EPILOG – Tag 120 – die Strecke

Der Epilog hat begonnen. Irgendlink hat sich entschieden, so weit wie möglich zu radeln.

In der Nähe, wo er jetzt dann gleich das Zelt aufbaut, hat er vor fast vier Monaten gefrühstückt, schreibt er. Bereits nach Saint-Pol-sur-Ternoise. Lang, lang ist’s her.

>>> Boulogne-sur-Mer – Wildzeltplatz bei Roëllecourt: zum Kartenausschnitt von heute: bitte hier klicken!

2 Gedanken zu „EPILOG – Tag 120 – die Strecke“

  1. Ich versteh’s. Weiterradeln, eigentlich: Austrudeln. Den letzten Schwung noch nutzen, um weiterzukommen, nicht etwa bremsen und damit Energie in nutzlose Abwärme umwandeln.

    Ich überleg schon, wie ich nach Twobridges zu den artistic dwarfs gelangen könnte ;-)

    1. Mitfahrzentrale nach Homburg/Saar, Saarbrücken oder Kaiserslautern. Von da per Zug nach Homburg.
      Es gibt auch einen Künstler, der aus Hannover anreist hab ich gehört.
      Kannst dann mein Rad nehmen (äm, das was noch übrig ist, ich bange um die Kette) und die Pfalz und Saarland erkunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.