Rumtrödeln. Ich muss die Überstunden bis Wochenende noch loswerden. Ein Hin und Her im Amt ohne Wiederkehr. Der kranke Chef rief an, weil er sich Sorgen um mein persönliches Fortbestehen machte: „Du hast etwas Neues ab nächste Woche?“ fragte er. „Der Ex-Owner wird mich einstellen, auch wenn ich nur noch ein Bein habe“, log ich. Da war er beruhigt und versuchte mir die komplizierten Rathausmechanismen zu erklären und dass mein Posten nicht im Ausschuss zur Debatte stand. Journalist F. begrüßte mich morgens frustriert mit den Worten „Ich kündige.“ So sehr schlagen die Wogen der Kultur über uns zusammen. Alles geht drunter und drüber. Versonnen hielt ich mein Namensschild mit dem neuen Stadtlogo in der Hand, welches Kollegin M. in liebevoller und langsamer Arbeit so sorgsam mit dem Skalpell ausgeschnitten hatte.. Blick aus dem Fenster über den vernieselregneten Marktplatz. Die Bettler hatten sich irgendwo verkrochen. Die Kinderschaukel vor der Schule stand still. Auf dem Marktplatz waren zwei 40-Tonner geparkt, die die Tribüne für das kommende Oktoberfest geladen hatten. Die Kultur pumpt und pumpt und pumpt. Die Maschine läuft im Takt, wenn auch unter der ständigen Gefahr, für immer kaputt zu gehen. Lustlos wühlte ich mich durch Akten. Soll das die Zukunft sein? Ehrlichgesagt brauche ich das Pulsierende, den Adrenalinkick, die unverschämt schmutzigen Überstunden in der Nacht, den Kontakt zu bizarren Künstlern. Das Amt ohne Wiederkehr ist nur ein Kratzen am Mythos Gutbürgerlichkeit.

2 Gedanken zu „“

  1. ich frag mich, ob es vom nachfolgenden wunderbaren berndeutschen kinderlied eine hochdeutsche entsprechung gibt. oder von mir aus eine pfälzische:

    „dr hans im schnäggeloch het aues was’r will. u was er will, das hett’r ned, u was’r hett, das will er ned! de hans im schäggeloch hett aues was’r will.“

    hoffe, eine übersetzung erübrige sich?

    ***

    Zitat: Die Kultur pumpt und pumpt und pumpt. Die Maschine läuft im Takt, wenn auch unter der ständigen Gefahr, für immer kaputt zu gehen.

    starkes bild! gänsehautverursachend …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.