Tag 6 | #AnsKap. Die Strecke

Von kurz vor Gemünden ging die Reise ins Tal der Fränkischen Saale. Ähnlich wie 1995, nur statt auf Hauptstraßen auf Radwegen. Über Hammelburg und Bad Kissingen bin ich nun auf einer frisch gemähten Wiese in einer Saaleschleife oberhalb von Kleinbrach angekommen. Direkt am Fluss. Er murmelt. Hinterm Zelt etwa 100 Meter entfernt ist ein Wäldchen, aus dem – ich glaub das sind Rehe – so eine Art röhrendes Bellen kommt. Das ist unheimlich.

Ich kann kein Bild hochladen, da mein Datenpass schon wieder verzehrt ist. Stellt euch einfach einen Sonnenuntergang vor. Und zwei Flieger in neun Kilometern Höhe, die parallel fliegen und dazwischen schimmert scharfkantig die Mondsichel. Garniert wird das Ganze von Zelt und Fahrrad et moi mème.

Ich wünsche euch ein erholsames Wochenende.

9 Gedanken zu „Tag 6 | #AnsKap. Die Strecke“

  1. Sag mal, so ein Datendingsbums, wie teuer ist das und wieviel kann damit verinternettet werden? Findest Du so selten WLAN (offen oder auf Anfrage)?

    Es wird doch wohl nicht am Datenvolumen scheitern?

    1. Neinnein. Für fünf Euro gibts 100 MB. In Schweder für 35 Euo 3GB. Lahm geht ja auch, aber eben Postkartrn brrschicken und Bildrr klappt nicht. Ich buche nachher wieder schnell.

  2. Ich erinnere mich an Schweden vor fünf Jahren – da gabs noch keine Datenpässe. Wir luden unsere Blogartikel mit datenvolumenabängigen Roamings hoch, ein
    Blogartikel mit Bildern kostete locker eine Tageszeitung.

    Hast du Monatspässe? Und jetzt bist du auf langsam?

    Hoffentlich findest du bald ein freies WLAN, so dass wir einen Blick in deine Bilderfülle tun dürfen.

    Danke fürs Streckebloggen!

  3. he jürgen,
    das bellen der rehböcke ist wirlich etwas unheimlich. aber wenn du erst nachts in einer rotte wildschweine aufwachst ist es um einiges verrückter.
    und du kannst kein bild hochladen. dann mach ein foto in deinem kopf. hält viel länger als der ganze techno-müll.
    guten schlaf wünsch ich dir!
    so long
    hundefaenger

    1. Danke für die Hilfe. Ich muss nur Speedon buchen. Hab mich gewundert, dass 100 MB in vier Tagen verbraten sind. Muss mal die Apps prüfen, die daran knabbern. Nur noch WordPress und Twitter und Touchnote erlauben. Navigation per Menschenfragen ist eh viel besser.

      1. Twitter. Mit den Bildern sind da 100 MB sogar in 2 Tagen möglich (wirklich) … 1GB für 50 Eu ist verdammt teuer. Ich würde knausern und die mobilen Daten so oft es geht abschalten.

  4. Ein feines Bild! Danke dir- geht doch! Ich teile Hundefängers Erfahrung, nicht gemachte Bilder wohnen in mir, die anderen auf der Festplatte. Nichts destotrotz freue ich mich auf deine nächsten …

Schreibe einen Kommentar zu Lakritze Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.