Feinarbeiten immer noch.

Wieder diese unsichtbaren Dinge. Blogsoftware-Update z. B., was wegen des geradezu russisch spartanischen Servers ein paar Klicks mehr bedeutet. Sowie nachdenken. Habe nebenbei ein Manual geschrieben. Das nächste Update kommt bestimmt.
Das iDogma Projekt geht voran. Wochenende drei Postkarten rein mit dem Smartphone verschickt. Hebt die Dinger gut auf. Möglicher Weise werden sie in der Nachwelt viel wert.
Im Hier und Jetzt ist mein Anliegen, möglichst viel Spaß zu haben im Leben und somit auch mit den Kunstdingen. Ich weiß nun, dass sie bedeutungsvoll sind. AxeAge Axel und Soulsnatcher zeigen es mir: Eure Bücher in „Echt“ zu lesen ist ein Genuss. Hach, die Produkte der BloggerInnen. Die müsste man mal sammeln. Von Seelenfarbens Engelbert habe ich den brillianten Jahreskalender, als Kultbuch nenne ich „6 Herrengedecke und ein Sessel aus Plüsch“ mein Eigen. Sowie eine CD von Katie und AxeAgens Mash, die aber nicht unbedingt als Bloggerprodukte in der echten Welt durchgehen, weil sie nicht aus dem Blog entstanden sind.
Ich habe vor Jahren auch zwei Blogprodukte in die Welt gesetzt. Minimalst-Auflagen. Bald kommt das Jakobswegbuch.
Nun noch die iDogma Geschichte. Eine vierte Postkarte, die ich am Wochenende verschicken wollte ist durch permanenten Absturz der Touchnote App gescheitert. Ausgerechnet diejenige, die für ein Mailartprojekt rausgehen sollte. Die mobilen Apps machen dem iDogmatisten das Leben schon schwer. Sogar ging ein Blogartikel mit der bisher stabilen Blogger+ App verloren. Zum Glück nichts Großes. Seither schreibe ich wieder mit dem iPhone Notizbuch, welches bisher noch keine Verlustdaten produziert hat. Ha. Verlustdaten, was für ein Wort. Der Blogger+ Absturz hat mich veranlasst, die Weblogsoftware auf dem Server – Feinarbeit – neu einzuspielen. Arbeitet ja alles Hand in Hand auf dem noch jungen iDogma Feld.

iIDogma Postkarte Nr. 6. Leider nicht verschickt, weil Touchnote App die Arbeit verweigert hatte.

Nachtrag: auch Blogger+ will das Bild nicht akzeptieren. Das iDogma steckt verflixt noch eins in den Kinderschihen. (Immerhin die typischen Fipptehler bleiben)

Ein Gedanke zu „Feinarbeiten immer noch.“

  1. Oh, wie ich diese Feinarbeitn von Monsieur I. liebe! :)
    Eigentlich die ganze Zeit schon, seit die Pilgerreise so schön „nachbearbeitet“ wurde. Aber noch mehr, seit die neue Kunstroll entstanden ist. Und noch viel viel mehr, seit ich eben in meinem Briefkasten eine IDogma-Postkarte fand! Wow!!! Was für eine super schöne Überraschung! :)
    Ich fühle mich ausgesprochen geehrt. Und selbstverständlich wird die Postkarte einen Rahmen und einen Ehrenplatz an der Wand kriegen! :)
    Vielen herzlichen Dank für dieses kunstvolle Geschenk, lieber Monsieur! :)
    Bis bald, lass es dir gut gehen,
    liebe Grüße, auch an S. in den Nachbarblog,
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.