Es muss weiter gehen, es ist keine Show

Eiskalte Herberge Grañon. Die Gasheizung hat die ganze Nacht gerattert wie ein Hubschrauber. Wohl dem, der Tackerohrenstöpsel besitzt. Frühstückstischdeckgeklapper. Vom Dachfenster tropft Tau auf meine Nase, so dass ich mit dem Gefühl aufwache, Nasenbluten zu haben.
Gestern war der erste Tag, an dem ich glaubte, den Weg bis Santiago laufen zu können. Zag Elf heute. Journalist F. Hat sich somit geirrt, als er sagte, nach spätestens zehn Tagen sei ich wieder daheim.
In Santo Domingo steht das 550 km Haus. Von da aus noch 550 km bis Santiago. Somit schon ca. 250 km gewandert. Ich kann es kaum glauben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.