Dieser Kontrast: tagsüber mit viel Geld im Seckel ins hiesige Designer-Outlet-Center. Kollege T. hatte ich als Stil-Berater hinzu gezogen. Zum Glück. „Was!? Mit 200 Euro willst du dich neu einkleiden; inclusive Sakko und Schuhen? Vergiss es!“

Leider sollte er recht behalten – obschon das Glück ein allererstes Sakko um 80 Euro vorbeispülte, leider nicht meine Größe.

Wie auch immer: nach drei Stunden und ebenso vielen Hundertern war ich neu eingekleidet: „Ich kann nun auf Hochzeiten gehen … ach was, ich kann selbst heiraten, Beerdigungen klappt, Kindstaufen und Geburtstage, sogar Vorstellungsgespräche und Kommunionen sind möglich, die große weite Welt liegt mir zu Füßen …“

Hätte ich bloß nicht das Katzenfutter vergessen und hätte nicht müssen um 21 Uhr noch zum Penny (in Insiderkreisen auch Penismarkt genannt). Mit der schicken Garderobe kam ich mir hochgradig deplatziert vor und wünschte mir Adiletten und Jogginghosen, eine schlechte Rasur und einen Einkaufswagen voller Bier. In Anbetracht des erbärmlich stinkenden Jungen vor mir an der Kasse, der ein schwarzes T-Shirt schon sehr lange trug mit der Aufschrift „Fuck God – And – Fuck You“, wurde mir gar mulmig mit den gegen jeden Kodex verstoßenden Klamotten.

5 Gedanken zu „“

  1. hätt ich sooo gern gesehen- hast du denn auch ein schränklein für die feinen sachen? nicht, dass die katze sich ein nest baut…

  2. Tja: Kleiderschrank negativ. Ich muss handeln. Welch ein Rattenschwanz an Abhängikeiten: Hast du Kleider, brauchst du Schrank, hast du Schrank, brauchst du Zimmer für Schrank, und Wohnung für Zimmer für Schrank. Ich kann ja den tollen Schrank mit den edlen Kleidern nicht in die staubige Künstlerbude stellen ;-).
    Welch Lawine kommt da ins Rollen! Die Katze hat die Kleider noch nicht entdeckt. Morgen gibts erstmal Bewerbungsfotos. Glück, dass der Fotograf meines Vertrauens so kurzfristig Zeit dafür hat.

  3. Ach, alles kann man eben nicht haben… Aber die wirklich grossen Chancen haben sich sicher vervielfacht.

    Dann wünsche ich Gesundheit, Glück und edle Bilder!
    Gruss, Brigitte

  4. jaaa, bilder!

    wir wollen bilder!!! aber nicht vom schrank. und nicht vom zimmer für den schrank. und auch nicht von der katze, wie sie das zimmer mit dem schrank entdeckt. und auch nicht vom fotografen. und nicht vom rattenschwanz und vom katzenfutter!

    go on! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.