Schlafkomprimierung und Mitarbeiterpotenzierung

Das Erfolgsrezept von Irgendlinks hipper Veranstaltungsfirma lautet: Schlafkomprimierung und Mitarbeiterpotenzierung.

Das Prinzip der Schlafkomprimierung ist sehr einfach: Schlafe dich zwischen vier und sieben Uhr zwölf unverschämt lange Stunden aus. Die Mitarbeiterpotenzierung ist schwieriger: wie macht man aus einem Irgendlink zwei; oder wie klont man den Kollegen T., so dass er kurzfristig vier Kollegen T. ist? Das Geheimins wird für immer ungelüftet bleiben. Hauptsache es funktioniert.

3 Gedanken zu „Schlafkomprimierung und Mitarbeiterpotenzierung“

  1. lieber irgend,

    einfach mal ein gruß.
    am 25. fallen die würfel, bin ziemlich angespannt.

    pass auf dich auf
    bis bald mal
    f.

  2. Hey, Sabine, Herr Irgendlink testet derzeit, ob diese Methode langfristig praktikabel ist. Derzeitiger Status: aus medizinischer Sicht katastrophal – es schadet jedoch nicht, es auszuprobieren. Wichtig ist, dass die potenzierten Schlafkomprimanten Spaß bei der Sache haben.
    Kollege T.-Quadrat z. B. war eines Nachts so weit gereift, dass er gar bereit war auf den komprimierten Schlaf zu verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.