Schlafkomprimierung und Mitarbeiterpotenzierung

Das Erfolgsrezept von Irgendlinks hipper Veranstaltungsfirma lautet: Schlafkomprimierung und Mitarbeiterpotenzierung.

Das Prinzip der Schlafkomprimierung ist sehr einfach: Schlafe dich zwischen vier und sieben Uhr zwölf unverschämt lange Stunden aus. Die Mitarbeiterpotenzierung ist schwieriger: wie macht man aus einem Irgendlink zwei; oder wie klont man den Kollegen T., so dass er kurzfristig vier Kollegen T. ist? Das Geheimins wird für immer ungelüftet bleiben. Hauptsache es funktioniert.

3 Gedanken zu „Schlafkomprimierung und Mitarbeiterpotenzierung“

  1. Hey, Sabine, Herr Irgendlink testet derzeit, ob diese Methode langfristig praktikabel ist. Derzeitiger Status: aus medizinischer Sicht katastrophal – es schadet jedoch nicht, es auszuprobieren. Wichtig ist, dass die potenzierten Schlafkomprimanten Spaß bei der Sache haben.
    Kollege T.-Quadrat z. B. war eines Nachts so weit gereift, dass er gar bereit war auf den komprimierten Schlaf zu verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.