Tag 4 – Tagesstrecke und Nachtlager

Heute ging es richtig zur Sache. Die heutige Strecke führte Irgendlink bergan, in den Schwarzen Wald. Und weil der Laden im Oberdorf grad eben schloss, bevor Irgendlink einkaufen konnte, musste er einen Kilometer abwärts radeln zum nächsten … rauf und runter, wie im richtigen Leben also.

Zur Stromversorgung: Der Solarakku wird schneller voll, wenn die Sonne scheint wie wahnsinnig. Doch weil es heute es eher bedeckt und gewittrig war, was ja auch Vorteile hat, sind die Stromvorräte gesunken. Dennoch ist Irgendlinks Moral gut und einen schönen Zeltplatz scheint er auch gefunden zu haben.
„Bin 2 km unterhalb der Donauquelle!“, mailte er um Viertel nach neun.

Zum heutigen Tagesstrecke bitte den Streckenlink anklicken.

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.