Etwas muss stehen

Es muss hier ein Eintrag stehen, der eine Weile so stehen bleiben kann, etwa wie ein Mann an der Bar, der schon ein paar Whiskey getrunken hat und der Bedienung auf den Busen starrt. Obwohl er einen geringelten Rollkragenpullover trägt sieht er gut aus. Er reibt sich den Bart, bohrt in der Nase, wenn er sich unbeobachtet fühlt. Manchmal schaut er der Barfrau auch auf den Po, weil sie einen String- oder gar keinen Tanga trägt, so genau ist das nicht zu sehen, ja, und dann bestellt er noch einen Whiskey und noch einen bis das Geld all ist, bleibt aber trotzdem stehen, keine Ahnung jetzt warum.

Oder wie ein Baum im Wald, der den gröbsten Sturm überstanden hat und nun mitleidig auf die gebrochenen Artgenossen herabschaut, das heißt, schauen kann so ein Baum ja gar nicht, aber wenn er es könnte, würde er es tun (mitleidig schauen), und wenn er Hände hätte, würde er sie den gefällten Artgenossen vielleicht reichen, „komm steh‘ wieder auf, Bruder, klopf dir den Schmutz von der Rinde, war doch alles nicht so schlimm.“ Aber vielleicht hätte der Baum zwar Hände, aber kein Mitleid, dann würde er den gefällten Artgenossen natürlich nicht dabei helfen wieder hochzukommen, neinnein, er würde mit verschränkten Armen da stehen und hämisch grinsen, die egoistische Drecksau.

Oder wie eine Kerze im Wind. Nun dürfte natürlich klar sein, dass Kerzen im Wind nicht lange brennen. Das tut aber der Tatsache keinen Abbruch, dass sie trotz allem stehen bleiben. Das heißt: wenn es sich bei dem Wind um einen Wüstenwind handeln würde, so einen richtig heißen voller Sand und Sahara und Skorpionen (die werden  manchmal mit aufgewirbelt von Wüstenwinden), ein Wüstenwind über 40 Grad heiß, dann würde das Wachs ja schmelzen. Mit geschmolzenem Wachs steht selbst die härteste Kerze nicht lange. Das liefe dann ziemlich dumm, erst erlöschen, dann auch noch abknicken, das ist wahre Impotenz, aber dafür kann ja die Kerze nichts. Neinein. Zu denken, ich bin Schuld, macht die Sache nur noch schlimmer.

Oder, hmm, was steht denn noch so ab und an und irgendwo und würde als Vergleich taugen für den Eintrag, der an dieser Stelle eine Weile stehen bleiben kann, hmm, hmm, hmmm?

Da verlässt mich vollkommen die Phantasie, das untreue Miststück,. Ich denke, ich lass‘ das Ganze mal so stehen.

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

2 Gedanken zu „Etwas muss stehen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.