Es gibt keine Glühwürmchen, ich schwörs!

Vorhin auf der Freilandcouch, nicht wirklich müde. QQlka presst Johannisbeeren, will sie zu Wein machen. Katzter ruht auf dem Sofa. Der Mond funkelt. Niemand wagt es, über Glühwürmchen zu sprechen (aus Angst in die Klapse eingewiesen zu werden (siehe Eintrag vor ein paar tagen)). Plötzlich gleisendes grünes Licht. Eine Taschenlampe wackelt auf uns zu. Zuvor hatte man im Wald einen Schuss gehört. QQlka bricht das Schweigen und flüstert: „ein Glühwürmchen.“ Mitleidig lächele ich: „Jajaaa, und es trägt eine Flinte auf der Schulter.“

Da taucht schon mein Schwager auf mit dem riesigen Fernglas um den Hals und einem toten Fuchs im Schlepptau.

Die Glühwürmchenmärchen ist also immer noch ein Mythos. Es gibt keine Glühwürmchen hier auf dem einsamen Gehöft, nur Jäger, die so aussehen wie Glühwürmchen.

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

3 Gedanken zu „Es gibt keine Glühwürmchen, ich schwörs!“

  1. nach dem osterhasen und dem weihnachtsmann müssen jetzt auch die glühwürmchen ran … hoffe doch, es breitet sich nicht aus …
    :) einen guten tag, ein gutes wochenende …
    a.

  2. …und dabei wäre das doch die ideale „Abschleppe“ bei den Mädels. „Hey du kommst du noch mit zu mir, ich zeig dir meine Glühwürmchen“
    Bist du sicher, dass du nicht doch welche hast?! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.