Ende | #zwand20

Drei Tage nicht geschrieben. Die Tour ist beendet. Es hat keinen Sinn, zu versuchen, den Motor neu zu starten.

Faszinierend, welch eigenartige Worte sich in den Notizen zur Ruine des Castillos de Sora finden.

Hier will ich für immer bleiben. Ich bin eine Ruine von Mensch.

10 Gedanken zu „Ende | #zwand20“

  1. Lieber Jürgen,
    dies ist ein fulminanter Endsatz.
    Ich bin ein bisschen traurig, dass du nun doch einen Endpunkt gesetzt hast, aber kann es auch gut verstehen.
    Herzliche Grüße
    Ulli

  2. I have to say that the Word Press translation is very good. This must be a machine with a heart. There are none of the grammatical somersaults and glitches that translation machines are famous for!!
    Enjoy your time for reflection and recharging and continue to send out your light into the world. The butler has a warm and cosy place for you ;)

      1. Dear D.
        Thank you for your good wishes. Harvey and I are taking a lot of nice walks in the countryside and I am swimming in the river. I want to contribute to the col-art. Is it too late?
        Stay safe and well.
        Love from Ray

    1. Thank you, Ray. This is exactly what I thought, when I let the machine translate the Catalan Wiki Articles. It became quiet godd, this automatic translator. The Plugin is named G-Translate. I use the fre Version. The payed one is claimed to be even better. With more features.

  3. Ich schließe mich Ullis und Rays Worten an. Möge es diesmal kein Nach-der-Reiserückkehr-Loch geben und du dich gut erholen vom intensiven virtuellen Abenteuer. Für uns Lesende ein großartiges Erlebnis. Ich bin sehr dankbar dafür.

  4. Ich bin noch kaum zum Lesen gekommen und fühle mich schon jetzt in die Kindheitserinerung an zu Ende gelesene Bücher versetzt. War das wirklich das Ende? Gibt es vielleicht noch ein paar versteckte Seiten, die im Bucheinband verklebt sind?

    Gibt es hier auf diesem Blog einen versteckten Link zu einem anderen Blog, auf dem die Geschichte weiter gehen könnte?

    So oder so: Winkewinke aufs Gehöft!

    1. Ewig langsam mahlen die Mühlen. Immerhin habe ich heute ein Paket in die Hauptstadt angemeldet.
      Die #zwand20-Beiträge werden gekürzt, ergänzt und lektoriert in Buchform erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.