Der Pilgerpass

Auf vielfachen Wunsch hier ein Bild des Dokuments, das einen als Peregrino ausweist und Zugang verschafft zu den meist günstigen Herbergen. Stempel gibts meist abends beim Empfang und Bezahlen. Einen Stempel am 2. Tag um 12:08 Uhr habe ich mir selbst reingedrückt. Er lag auf einem Tischchen bei einem Lebensmittelgeschäft. Den von der Uni Navarra kriegt man beim fein gekleideten Pförtner, wenn man einen 300 m langen Schlenker durch das Unigelände macht. Ist perfekt ausgeschildert.

Der Pilgerausweis, faltbar, ca. 20×60 cm, neun weiße Seiten für ca. 50 Stempel

Ein Gedanke zu „Der Pilgerpass“

  1. Wow! Danke!!! :)
    Die Stempel sehen ja toll aus! Vielen Dank für’s Zeigen! :)

    Ich liebe deinen interaktiven Live-Reiseführer und -bericht von Tag zu Tag mehr und muss dir jetzt einfach mal ein Kompliment machen: ich habe, da mich das Thema sehr interessiert, schon mehrere Reiseberichte vom Camino Frances gelesen. Natürlich unter anderem auch den berühmten von Herrn H.P. K., den ich auch schon nicht schlecht fand und damals an einem Wochenende gelesen habe! ;)
    … Aber dein Live-Bericht ist mit Abstand der allerschönste und der allerinteressanteste von allen!!! So lebensnah und so schön beschrieben! Ich habe wirklich beinahe das Gefühl, ich würde mitpilgern und hätte all die Menschen unterwegs selber getroffen und hätte all das, was du erlebst, selber erlebt! Echt Klasse, was du da machst und wie du das machst! :)

    Ich wünsche dir weiterhin einen guten Weg, lieber Monsieur I., alles Gute, und vielen Dank für deinen tollen Bericht und die Mühe und Arbeit,
    liebe Grüße, auch an die Basis-Station,
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.