Die tausenderste Art, ein Handy kaputt zu machen

Habe eben Nachricht von Ex-Kollege und Pilger T. per Mail:

puhh, das war harte Arbeit, viel Schweiß und viel Quälerei, 2150 km in 3 Wochen bei selten radgerechtem Wetter…aber schön wars (ists) und sehr viel gesehen und erlebt…und natürlich Bildmaterial ;-)…der Camino (Frances) ist großartig…leider ist mein Handy abgestürzt nach der 1. Woche…Akku kaputtgeschwitzt…und damit hatte ich jede Nummer nach Zuhause verloren.

Handy kaputt geschwitzt. Tse. das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

2 Gedanken zu „Die tausenderste Art, ein Handy kaputt zu machen“

  1. Handy kaputtgeschwitzt? Ich kenn einen, der hat das auch geschafft. Beim Training für den Marathon beim joggen telefoniert … der Schweiß in Kombination mit der Technik war für das Handy tödlich..

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.