Irgendlink, ein Zweigeist

Unbedingt Auto kaufen.

Am Besten Marke Zwaihatsu mit Zweiundzwanzig-Zoll-Felgen und Zwei-Liter Motor.

Dann Kennzeichen „ZW EI 2“ geben lassen und das Haus in der Zweiundzwanziger Straße 22 für 22.000 Euro kaufen.

Jetzt um Hand der zweitältesten Tochter von Theo Zweiundzwanziger anhalten und deren Nachnamen annehmen.

Mit ihr zweiundzwanzig zwielichtige Zwillinge zeugen. Die Mädchen alle Zwheike taufen und die Jungs Zwheinz.

PS: darf man seinen Kindern eigentlich allen den gleichen Vornamen geben?

;-)

5 Gedanken zu „Irgendlink, ein Zweigeist“

  1. Na klar darf man Kindern den gleichen Vornamen geben:
    Zwheinzeins und Zwheinzzwei.

    Bei den Mädchen allerdings wird komplizert:
    … Zwheikezwsiebzehn, Zwheikezwachtzehn, Zwheikezwneunzehn …

    Mir ist schlecht, ich seh‘ alles zweimal!

  2. Hallo Irgendlink,

    der Vorname muss dem Kind innerhalb der Familie eine eindeutige Identifikation seiner Person ermöglichen. Zwei-fel ;-) müssen dabei ausgeschlossen sein. Daher darf man in Deutschland Geschwistern NICHT den gleichen Vornamen geben. Es sei denn, die Geschwister hätten verschiedene Nachnamen, dann gehts wieder.
    Man darf allerdings seinen Kindern mehrere Vornamen geben und dann kann einer davon immer derselbe sein. Also beispielsweise Zwheike Prima, Zwheike Secunda, Zwheike Tertia… das ginge.

    So, genug kluggeschissen! ;-))))

    Ich wünsch dir einen schönen Tag,
    liebe Grüße,
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.