Ums Meer

Zwischen dem 28. März und dem 1. August 2012 bereiste Konzeptkünstler Jürgen Rinck alias Irgendlink den Nordseeradweg, der durch 9 europäische Länder entlang der Nordseeküste führt. Während der Langstrecken-Radtour, die von Boulogne sur Mer im Uhrzeigersinn knapp 7000 km um die Nordsee führt, machte er alle 10 Kilometer ein Foto der bereisten Straße. Ganz egal, ob es an der Stelle etwas Sehenswertes gibt, oder nicht. Kunststraße, nennt er dieses Langzeit-Kunstprojekt, das er seit 1994 auf all seinen Reisen durchführt.

Seit 2010 nutzt der Zweibrücker „Künstler in Bewegung“ (Artist in Motion) die Mobilfunktechnik, um seine Reisekunst-Projekte direkt in Blogform zu veröffentlichen. Mit der Beschreibung dieser neuartigen Ausdrucksform hatte sich Rinck lange schwer getan, bis ihm das Wort Appspressionismus in den Sinn kam:

Wenn man das, was ich tue, nicht in die herkömmlichen Kunstsparten einsortieren kann und es auch kein rein literarisches Projekt ist, muss man einen neuen Begriff prägen.

Appspressionismus – die eierlegende Wollmilchsau unter den Kunstrichtungen – kombiniert Fotografie, Literatur und nüchterne Datensätze und sucht unter Federführung eines modernen Blogsystems nach neuen Ausdruckswegen.

Auf der Fahrradreise um die Nordsee entstand eine präzise Fotoserie, die den Weg darstellt. Alle Bildstandorte sind per GPS lokalisierbar. Begleitend zum Bildteil schuf Irgendlink – noch immer in der Rubrik „Ums Meer“ nachzulesen – ein literarisch experimentelles Buch, das den Reiseverlauf dokumentiert, aber auch philosophische, futuristische Elemente enthält bis hin zu kabarettistischen Einlagen.

Zwei Wochen nach Ende der Reise wurde eine animierte DIA-Schau mit ausgewählten Bildern von der North Sea Cycle Route auf dem LA Mobile Art Festival 2012 gezeigt.

Links zu Bildern, Newslettern, Infos und zum Videoclip über die Livereise auf dem Nordseeradweg – April bis Juli 2012

Karte Irgendlinks Nordseeumrundung 2012
Karte Irgendlinks Nordseeumrundung 2012 – 6000 km mit dem Rad

Livereise Nummer sechs mit Irgendlink aka Jürgen Rinck. Von April bis Juli 2012 war der Reisekünstler mit dem Rad unterwegs und machte auf dem Nordseeküstenradweg (NSCR) alle 10 km ein Foto der bereisten Strecke. Täglich hat er in diesem Blog über die Reise berichtet.

14 Gedanken zu „Ums Meer“

  1. On Wednesday Jürgen will arrive in Fredrikstad. We are looking forward to your visit very much. We’ll make sure that you get some nice photos for your blog.

    Grüsse
    Tone, Jostein und Jon Olav

  2. Hello Jurgen and Denise.
    I arrived home yesterday after a tremendous cycle through England and Scotland. Before I reached Great Britain, I wondered how the cycle route would compare with those on mainland Europe. I have been impressed with the route, it is much better than I hoped for. Each county on the route up the East Coast has a different quality about it. The signs on the route were usually good, but on occasions they disappeared. However, in Northumberland and East Lothian there has been a great amount of investment in the signs which are well done. I met many helpful and friendly people on the way up here. My camping places were varied. Once again I stayed in someone’s front garden and also in woods, fields, forests and campsites. I also stayed in the gardens of four pubs. On the last leg of the trip, through Northumberland, Prince Charles, visited the same places as me on the same days!
    Jurgen, I hope that your trip continues to be a success. Can you direct me to the place in your blog where you travelled in the UK. I would like to see the pictures you took here.
    Very good wishes
    Ray

    1. hi ray
      congrats to your over-the-sea adventure! will have a look to your blog soon. hope you have had a huge welcome and no post-travelling-depressions as jürgen is talking and blogging this last days of travelling home.
      all my best wishes and greets
      sofasophia

  3. Großartiges beeindruckendes Projekt! Weckt meine Lust, das steckt an und nistet sich gerade ein in meine „The Big Five“ (fünf Dinge, die ich machen möchte).
    Über dein Folgen freue ich mich und nun gute Reise dir für das nun anstehende große Projekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.