#umsLand | Tag 11 – Alles meins, alles Mainz.

Eigentlich ist es verrückt, was für Kurven er auf dieser Tour fährt, unser Irgendlink. Scheinbar Umwege. Er könnte, wollte er bloß die Tagesziele erreichen und abhaken, so viel kürzere Wege gehen, direktere Wege. So, wie er das auf seinen Touren ans Nordkap und nach Gibraltar getan hat. Aber genau das ist der Punkt, das ist einer der Hauptunterschiede zwischen dieser Reise und allen vorherigen: Dass es diesmal um Schlaufen geht, um definierte Wege, um Grenzen, die irgendwelchen Umständen geschuldet sind, politischen Definitionen zum Beispiel.

Vor einer Stunde ist Irgendlink bei Freund QQlka in Mainz eingetroffen, wo er diese und vermutlich auch die nächste Nacht verbringt. Schon unterwegs hat ihm Mössiö QQlka beschieden, dass morgen Abend, zu Ehren von Irgendlinks Durchreise ein Empfang stattfinde. In der Galerie Walpodenakademie an der Neubrunnenstraße 8 in Mainz. Ihr alle seid herzlich eingeladen, dazu zu stoßen.

NEU: Beginn erst um 19:00 Uhr

Hier nun die Bilder des Tages mit Irgendlinks Kommentaren:

In Sankt Goarshausen fotografierte mich ein Puertoricanischer Tourist. Sieben SpanierInnen schickten sich an, eine Mittelrhein-Schiffstour zu machen
In Sankt Goarshausen fotografierte mich ein Puertoricanischer Tourist. Sieben SpanierInnen schickten sich an, eine Mittelrhein-Schiffstour zu machen

Eine alte Pumpe, die von einem Feuerwehrverein restauriert wurde nahe der Loreley.
Eine alte Pumpe, die von einem Feuerwehrverein restauriert wurde nahe der Loreley.

Rheinpanorama. Vielleicht Burg Katz oder Burg Maus?
Rheinpanorama. Vielleicht Burg Katz oder Burg Maus?

Kunst in Bingen erinnert irgendwie an den "Mann, der in den Himmel geht", der vor vielen Jahren auf der Documenta zu sehen war.
Kunst in Bingen erinnert irgendwie an den „Mann, der in den Himmel geht“, der vor vielen Jahren auf der Documenta zu sehen war.
Hier → lang geht’s zum direkten GPS-Tagestrack.

Google maps (annähernd)

2 Gedanken zu „#umsLand | Tag 11 – Alles meins, alles Mainz.“

  1. Und oberhalb von St. Goarshausen ist Reichenberg, ein Dorf, in dem meine Kinder geboren wurden und die ersten Lebensjahre mit mir und am Anfang auch noch mit dem Vater verbachten- Rettert war ein Nachbardorf- jo, alte Heimat … schön sie mit deinen Augen zu betrachten.
    Liebe Grüsse
    Ulli

Kommentare sind geschlossen.