WordPress Format Widget

WordPress bietet viele Elemente, die man erst auf den zweiten Blick zu würdigen weiß oder die man zunächst gar nicht nutzt, wie etwa dieser kleine Kasten in der Sidebar beim Artikel Schreiben Panel, der in der Standard-Installation mit Format titelt. Darin sind verschiedene Auswahlmöglichkeiten, mit denen man den Artikel kennzeichnen kann: Standard, Aside, Link, Gallery, Status, Quote und Image.

Bisher habe ich für alle Einträge grundsätzlich das Standard-Format, welches auch voreingestellt ist, gewählt. Als WordPress-Forscher interessiert mich jedoch, was sich hinter den jeweiligen Punkten verbirgt und wie Artikel, die man damit kennzeichnet, dargestellt werden.

Also nichts wie ran ans Ausprobieren. Ein Artikel mit Bild und Blindtext, der auf Privat gestellt wurde, damit er nicht für alle sichtbar angezeigt wird, wird systematisch mit allen Möglichkeiten „durchgenudelt“.

Das Ergebnis ist denkbar simpel. Alle derart gekennzeichneten Artikel werden mit dem jeweiligen Kennzeichen übertitelt (als Überschrift 3) und ggf. wird der Titel des Artikels ausgeblendet (weil es z.B. bei einem geposteten Link etwas überladen wirkt, wenn der Titel auch angezeigt würde).

  • Standard zeigt den Artikel wie gewohnt mit Titel und Inhalt
  • Aside blendet den Titel aus und schreibt – in der eingedeutschten WordPress-Version Kurzmitteilung darüber
  • Link blendet den Titel aus und schreibt Link darüber – der erste Link, der im Artikel gesetzt wurde, wird für die WordPress-Eintagsfliege (siehe Design/Widgets) verwendet.
  • Gallery kommt zum Einsatz in Kombination mit dem Feature Galerie erstellen (beim Dateiupload). Überschrift, ihr werdet es kaum Glauben: Galerie. Falls vor der eingefügten Galerie Text steht, wird dieser nach drei Zeilen abgeschnitten und ein Weiterlesen-Link eingeblendet. Es empfiehlt sich also, die Galerie dem Text voran zu stellen, wenn sie in der Vorschau angezeigt werden soll. Galerie ist nicht Bestandteil des Eintagsfliegen-Widgets.
  • Status setzt Dein Gravatar-Bild vor den Artikel, blendet den Titel aus, und die Überschrift Status ein – ansonsten wird der Inhalt wie gewohnt dargestellt und falls das Eintagsfliegen-Widget aktiviert ist, werden Statusmeldungen gelistet.
  • Image behält den Titel des Artikels bei und kennzeichnet das Ganze mit Bild. Falls vor dem eingefügten Bild Text steht, wird dieser nach drei Zeilen abgeschnitten und ein Weiterlesen-Link eingeblendet. Es empfiehlt sich also, das Bild dem Artikel voran zu stellen. Bild ist nicht Bestandteil des Eintagsfliegen-Widgets.

Fazit: die Format-Box neben dem Artikel schreiben Feld ermöglicht Dir, Deine Artikel grundlegend zu kennzeichnen. Du kannst das Eintagsfliegen-Widget als zusätzliches Navigationselement über den Widgets-Bereich Deines Blogs konfigurieren (Design/Widgets, dort per Drag ’n‘ Drop in den gewünschten Bereich ziehen). Nutze dieses Widget um Deine letzten Kurzmitteilungen, Links, Zitate oder Statusmitteilungen anzuzeigen (gilt nicht für Standard, Bild und Galerie). Wenn die Eintagsfliege aktiviert ist, werden als Link formatierte Artikel zu dem jeweiligen Link geleitet – gut geeignet also, um auf Fundstücke auf Deinen täglichen Streifzügen durchs Web hinzuweisen. Status, Zitat und Aside (Kurzmitteilung) werden auf den jeweiligen Artikel verlinkt.

Das Besondere: Mit dem Widget lässt sich eine Feinsteuerung der Navigation erzielen in Abhängigkeit von Seite, Kategorie und Autor.

 

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

3 Gedanken zu „WordPress Format Widget“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.