Borredà

Hat ja irgendwie funktioniert mit der WordPress-App fürs iPhone. Obwohl es nach Systemabsturz aussah. Nun hab ich Gibraltar schon wieder nicht erreicht. Seit 20 Jahren geht das nu so. Habe Sofasophia und mich in einem Hotel in den Bergen eingemietet und stehe nun an der Straße dahin bei km 0. Ganz symbolträchtig: am Ende ist immer ein neuer Anfang.

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

3 Gedanken zu „Borredà“

  1. Die Tatsache, dass jetzt Stille ist, gibt der Sache was von Happy End. Vorhang zu: und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

  2. Gibraltar oder Andorra, ist doch eigentlich völlig egal, oder? Hauptsache, ihr seid beide dort angekommen, wo ihr hinwolltet! :)
    Liebe Grüße und einen schönen Urlaub euch beiden,
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.