Das Sexphabet

sexphabet

Manchmal bleibt ein wenig Zeit, Schabernack zu treiben, was zu Ausblüten der Kreativität führt. Um nicht als lüsternes Ferkel zu erscheinen, das immer nur das Eine denkt, sollte ich erwähnen, dass ich seit einiger Zeit Fotos sammele von „Sex“, wie es öfters in dunklen Bahnunterführungen geschrieben steht. Also eine durchaus seriöse Arbeit eines seriellen Fotografen.

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.