Lightbox etc.

Fudge hat mich animiert, ein paar Plugins für das Blog zu installieren.

1. If You Liked That von Bochgoch. Es hängt den Artikeln Empfehlungen an, was man sonst noch so in diesem Weblog lesen könnte.

2. Lange auf den Lippen liegt mir schon das Lightbox2-Plugin von Giuseppe Argento („This plugin includes the new Lightbox JS v2.03.2 javascript written by Lokesh Dhakar and got transformed into a WordPress Plugin by me“ (Giuseppe Argento)), mit der man Bilder angemessen in Popups präsentieren kann und sogar eine Bildertour, wenn man mehrere Bilder zu einem Roadtrip zusammenstellt. Beim Lightbox-Plugin muss man beachten, dass die Datei lightbox2.php und der Ordner lightbox direkt im WordPress Verzeichnis plugins liegen, also nicht in einem Unterordner. Die Datei Thumbs.db im Unterverzeichnis images kann man löschen. Grafiken kann man nach belieben austauschen, (Originalgrafiken öffnen, bearbeiten und wieder speichern. So kriegt man auch deutschsprachige Navigationselemente und kann das Ding an sein Farbschema anpassen.

Ganz pflegearm ist die Lightbox jedoch nicht. Man muss in den Quelltext gehen, um sie zu aktivieren. Aber es genügt, die Linktags um die Bilder mit dem attribut rel=“lightbox“ zu ergänzen. Wenn man mehrere Bilder direkt hintereinander zeigt, kann man einen Roadtrip erzeugen, bei dem man sich in den Popups weiterklicken kann. Die Bilder müssen durchnummeriert werden (bild001.jpg, bild002.jpg …) und die Linktags müssen mit dem Attribut rel=“lightbox[roadtrip]“ versehen werden.

Nachteil der Lightbox: es werden  einige recht große Java-Script-Dateien in die Homepage eingebaut.

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

Ein Gedanke zu „Lightbox etc.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.