Könnte das Hohelied der Servertollpatschigkeit singen. Gut, dass mir dieser Fauxpas, der mich fast einen Tag Arbeit gekostet hat, nicht da draußen im Netz passiert ist.

Man lernt an seinen Fehlern. Ich kapiere den Apache und Mysql und PHP nun ein bisschen besser (und habe ein niegelnagelneues LAMP auf dem Rechner).

Derweil hat der Habicht 2 Hühner gerissen. Ich habe in der Galerie den Schriftzug SEX auf den Boden geschmiert. Es hat geregnet. Ist der Mai kühl und nass, füllt’s dem Homepagebauer Scheun‘ und Fass.

Abends fuhren die Arbeiter der benachbarten Baustelle LKW um LKW hinüber zu nachbars Acker. Den Abraum der Straßenbaustelle, guten Lehm, auf diese Weise zu entsorgen, spart ihnen Geld und dem Nachbarn vereinfacht es die Durchfahrt zwischen seinen Feldern, die hüben und drüben neben einer Erosionsrinne liegen.

Einen Geburtstag vergessen. Vielen Leuten kurzangebunden oder übermüdet begegnet.

Die Bude sieht erschöpft aus. Ich auch. Die 30 Stunden harte körperliche Arbeit vom letzten Wochenende haben mich den Montag und den Dienstag gekostet.

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

2 Gedanken zu „“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.