North Sea Cycle Route – #UmsMeer

Zwischen dem 28. März und dem 1. August 2012 bereiste Konzeptkünstler Jürgen Rinck alias Irgendlink den Nordseeradweg, der durch 9 europäische Länder entlang der Nordseeküste führt. Während der Langstrecken-Radtour, die von Boulogne sur Mer im Uhrzeigersinn knapp 7000 km um die Nordsee führt, machte er alle 10 Kilometer ein Foto der bereisten Straße. Ganz egal, ob es an der Stelle etwas Sehenswertes gibt, oder nicht. Kunststraße, nennt er dieses Langzeit-Kunstprojekt, das er seit 1994 auf all seinen Reisen durchführt.

Seit 2010 nutzt der Zweibrücker „Künstler in Bewegung“ (Artist in Motion) die Mobilfunktechnik, um seine Reisekunst-Projekte direkt in Blogform zu veröffentlichen.

Weitere Infos

Nordkap – #AnsKap

Fast drei Monate dauerte die literarisch-künstlerische Fahrradreise von Zweibrücken bis zum Nordkap. Ein Liveblog lud im Sommer 2015 ein, dem schreibenden Künstler hautnah zu folgen und ihm bei seiner kreativen Arbeit über die Schulter zu schauen. Erstmals wurde die Reise auch in Form von bis maximal 140-Zeichen langen Aphorismen auf Twitter ‚erzählt‘ (Hashtag #AnsKap). Neben einer sogenannten Kunststraße, die aus reinen Straßenfotos in Abständen von zehn Kilometern besteht, entstanden zahlreiche andere faszinierende Aufnahmen, Panoramabilder, Videoschnipsel. Das Rohmaterial der Reise wird derzeit (stand Herbst 2016) in Form eines Buches und einer DVD aufgearbeitet.

Weitere Infos

  • Ans Kap live gebloggte Artikel aus dem Jahr 2015
  • Poster (Format 60×40 cm)

Gibraltar – #Gibrantiago

Per Fahrrad von Zweibrücken nach Gibraltar. Alle zehn Kilometer ein Bild der bereisten Strecke. Die Reise wurde auf Twitter (Hashtag #gibrantiago) und im eigens angelegten Blog live erzählt. Ein Vierteljahrhundert nach den ersten Versuchen, das europäische ‚Südkap‘ per Fahrrad zu erreichen, gelang die ‚digitale Expedition‘ im sechsten Anlauf.

Gut 3500 Kilometer stehen nach sechswöchiger Reise auf dem Tacho. Neben einer Kunststraße, die die bereiste Strecke auf künstlerisch-dokumentarische Weise darstellt, entstand im Liveblog ein Reisebericht, der sowohl einen Einblick in den Reisealltag eines No-Budget-Reisenden ‚Europenners‘, als auch in das Europa des beginnenden 21. Jahrhunderts gewährt.

Weitere Infos

  • Die Gibrantiago wurde in einem eigens angelegten Blog geschrieben.
  • Poster (Format 60×40 cm)

Der Rhein – #Flussnoten

Eine Rheinreise zu Fuß und per Fahrrad gerät im Sommer 2016 zu einer liebevollen „Bankrotterklärung der Welt“. Live bloggten Sofasophia und Irgendlink während einer dreiwöchigen Wanderung von der Rheinquelle bis zum Bodensee. In zwei weiteren Abschnitten erradelte Irgendlink den Rest des Rheins bis nach Rotterdam. Zwischen unbezwungener, hochalpiner Natur und restloser Industrialisierung am wohl europäischsten aller Flüsse blieb viel Raum für subjektive Interpretationen des aktuellen Weltgeschehens. Eine langsame, präzise beobachtete Reise durch Naturgewalten, Schmutz und Ordnung, Zerfall und Wachstum stets gekoppelt mit der virtuellen Welt, in der Putschversuche und Verschwörungstheorien, Hetze und Beschwichtigung einen kollektiven Denkprozess überbauten, dem sich das reisende Individuum nicht entziehen kann.

Weitere Infos

  • Die Flussnoten wurden in einem eigens angelegten Blog geschrieben.
  • Poster (Format 60×40 cm)