#umsLand | Tag 8 – ganz oben

Eine Schlaufe ist Irgendlink heute gefahren, bis nach ganz oben auf der Rheinland-Pfalz-Karte, zum nördlichsten Punkt des Rheinland-Pfalz-Radweges. Von dort aus geht es nun wieder abwärts, südwärts. The Point of no return ist geschafft, twitterte er sinngemäß.

Um sich von den zwei letzten kalten Nächten zu erholen, dem für morgen angesagten Regen ein Schnippchen zu schlagen und mal wieder alle Akkus zu füllen, hat Irgendlink heute in einem kleinen Hotel in Daaden eingecheckt. Und dank WLAN sind diesmal die Bilder schon in der Homebase angekommen.

Heute heißen wir alle neuen Leserinnen und Leser, die sich dank des feinen heute in der Rheinpfalz-Zeitung erschienen Artikels eingefunden haben, herzlich willkommen. Danke an Alexander Graf für den toll geschriebenen Bericht. Demnächst folgt hier im Blog ein Link, der den Blogleserinnen und -lesern, welche die Zeitung nicht abonniert haben oder nicht in der Gegend leben, erlaubt, den Artikel drei Monate lang kostenlos zu lesen.

Und nun die versprochenen Bilder des Tages mit Irgendlinks Kommentaren.

Das Fahrrad auf der schmalen Straße nach Wissen.
Das Fahrrad auf der schmalen Straße nach Wissen.
Im Café Alzen in Wissen steht dieser Kaufmannsladen zur Dekoration. Generationen spielten damit.
Im Café Alzen in Wissen steht dieser Kaufmannsladen zur Dekoration. Generationen spielten damit.
Die Mitte der Radroute ums Land - von Zweibrücken gesehen - könnte beim Hofgut Wippe liegen. Unweit des nördlichsten Punkts der Rheinland-Pfalz Radroute bei Friesenhagen. Ich könnte mir an der Stelle - ein bisschen selbstherrlich, ich gebe es zu - einen Gedenkstein vorstellen, auf dem Pfeile nach links und rechts zeigen mit der Aufschrift "Zweibrücken 520 Kilometer".
Die Mitte der Radroute ums Land – von Zweibrücken gesehen – könnte beim Hofgut Wippe liegen. Unweit des nördlichsten Punkts der Rheinland-Pfalz Radroute bei Friesenhagen. Ich könnte mir an der Stelle – ein bisschen selbstherrlich, ich gebe es zu – einen Gedenkstein vorstellen, auf dem Pfeile nach links und rechts zeigen mit der Aufschrift „Zweibrücken 520 Kilometer“.
Vorm Wasserschloss Crottorf hängt dieses Schild. Aber man kann es wahrscheinlich besuchen. Ein faszinierender Ort. Wegen Zeitknappheit musste ich mir jedoch eine Besichtigung verkneifen, wie auch einen Abstecher zur Wildenburg.
Vorm Wasserschloss Crottorf hängt dieses Schild. Aber man kann es wahrscheinlich besuchen. Ein faszinierender Ort. Wegen Zeitknappheit musste ich mir jedoch eine Besichtigung verkneifen, wie auch einen Abstecher zur Wildenburg.
Nahe Kirchen erkennt man die Landesgrenze Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz an unterschiedlich farbigen Radweghinweisschildern.
Nahe Kirchen erkennt man die Landesgrenze Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz an unterschiedlich farbigen Radweghinweisschildern.
Hier → lang geht’s zum direkten GPS-Tagestrack.

Google maps (annähernd)

7 Gedanken zu „#umsLand | Tag 8 – ganz oben“

    1. Oh ja. Das hat sie. Herzlich willkommen im UmsLand-Land. Und einen schönen Tag wünsche ich.

Kommentare sind geschlossen.