Vierzig Parken südwärts | Kurzgeschichte

Anriss/Leseprobe

Vierzig Parken südwärts

Die schusssichere Weste klebte auf seiner Haut. Unter dem Hemd und dem Anzug konnte man sie kaum wahrnehmen. Unter normalen Umständen hätte er sich wohl nie in solch große Gefahr begeben. Aber als Medicus musste man manchmal ungewöhnliche Wege einschlagen, um Leben zu retten. Er hatte das Auto auf Parkplatz zweiundvierzig in der Tiefgarage der Klinik geparkt. Direkt gegenüber dem Aufzug. Der Kofferraum war geöffnet und er hatte die Sonnenbrille aufgesetzt, ganz wie sie es ihm aufgetragen hatte. Als sich die Aufzugtür öffnete, schlug ihm ein Glanz entgegen, als befänden sich tausend Sonnen in dem winzigen Blechkasten. Übernatürlich, wie einer Akte X-Episode entflohen, wuchs ihre Silhouette mit jedem Schritt. Scheinbar mühelos wuchtete sie den Transportbehälter in das Auto und schlug die Klappe zu.
Sie können die Brille jetzt absetzen. In diesem GPS ist ihr Zielort gespeichert. Steingasse 23 in Brugg. Meine Kollegin, Dr. Viola Hürlimann wird sie erwarten. Sie erkennen sie an der Sonnenbrille.
Er wog das GPS in der Hand und schaute sie mit ausdrucksloser Miene an.
Verstanden.
Ich habe die Strecke über Rheinfelden einprogrammiert. Das ist unauffälliger. Ach und noch was …
Sie bückte sich durch die Fahrertür und klebte eine Vignette unter den Rückspiegel.
Das ist ein merkwürdiges Land, in das sie da fahren.
Und z
u guter Letzt: Das hier.
Zwischen den Fingern hielt sie einen gerollte Tausendernote wie eine Zigarette.
Falls Sie jemanden bestechen müssen …

[]

Erschienen 2015 im Vidal Verlag Winterthur. Print und E-Book.

Weitere Bücher mit und von Jürgen Rinck in der Sektion Bücher auf dieser Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.