15 Gedanken zu „Das iDogma Postkarten-Projekt #AnsKap“

    1. Hmmm. Gedacht war es so, dass es Unikate sind. Aber eben als PostkArte. Da spricht nichts dagegen, sie auf Aludibond zu drucken oder als Poster.

  1. Also ich als Skulptur, als hybride zumal, entdecke doch so manches, was nicht nur hybride Skulpturen vom Sockel haut: das Treppenwendel mit Überraschungsende beispielsweise oder auch das Sprungtürmchen für´n #Kapfisch im See, die rund-gelungene Christo-Referenz und und … und hybriden Dank auch nochmals für mich selbst nebst gedellter Kugel von Welt.
    Herzlichst grüßt skulptural und hybrid
    TRINA

  2. Ullis Idee hat was. Obwohl ich mit meinen sieben sehr glücklich bin, hats noch etwa 10, die ich auch gerne hätte. Oder 20.
    Es gibt keine, die mir nicht gefällt!

    Großartiges Werk. Geappte ebenso wie rohe!

    Nein, ich MUSS das nicht sagen, aber ich will. ?

    1. Danke liebe Filomena. Jetzt müsste ich noch nachforschen, ob alle angekommen sind. Hach diese Verwaltungsarbeiten der feinen Künste aber auch.

  3. Sie sind klasse, alle. Und ich überlege mir gerade, welche Geschichte hinter jeder einzelnen Karte steckt oder stecken könnte.
    Hey, wäre das nicht auch eine – ergänzende – eBook-Idee?
    (vielleicht zum Teil sogar mit Kommentaren oder Gedanken oder Inspirationen oder Reflexionen des jew. Kartenempfängers?)
    Spontanidee. Sorry.
    Lieber Sonntagsgruß
    Ele

  4. Wun-der-schön.

    Schließe mich an. Obwohl ich eine arme Socke bin: Ein paar andere hätte ich auch gerne noch.

    „Meine“ ist angekommen, noch mal danke! [http://irgendlink.de/2015/09/17/das-idogma-postkarten-projekt-anskap/164v/]

  5. Lieber Jürgen,

    Deine iDogma-Galerie ist toll! Wirklich schöne Bilder, die du gemacht hast!

    Auf diesem Weg nochmals vielen lieben Dank für die schöne Überraschungskarte. Habe sie soeben auch hier entdeckt! 😉

    Liebe Grüße
    Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.