Tag 64 | Kiruna oder was?

Schweden ist doch immer wieder für eine Überraschung gut. Heute zeltet Irgendlink nämlich in Kiruna. In der lappländischen Großstadt. Da bist du also in der Stadt, merkst es aber nicht? Und bis zum Zentrum sind es noch über 200 km. Aber du bist da. Bist irgendwo im Nirgendwo, das Kiruna heißt.

Ein eingestürztes Häuschen am Torneälven. Blick Richtung finnische Flussseite.
Ein eingestürztes Häuschen am Torneälven. Blick Richtung finnische Flussseite.

Heute hat sich Irgendlink wieder ein Stück näher an das Stück Finnland, das er bald durchqueren wird, geschafft, denn so ganz ohne Finnland kommt er nichts ans Nordkap. Aber hoffentlich ohne den befürchteten Vielverkehr und Lautverkehr!?

Zur ungefähren heutigen Strecke geht es hier → lang.

Und ein paar Tagestweets gibt’s heute auch …

7 Gedanken zu „Tag 64 | Kiruna oder was?“

  1. Kiruna ist eine der absurdesten Städte, die ich je gesehen habe, irgendwie konnte ich sie gar nicht wirklich als Stadt sehen oder benennen, weil sie nichts hat, was man sonst so kennt, sprich kein Zentrum und das was es sein soll wie dahingeworfen oder hingewürfelt erscheint … upps jetzt purzeln die Erinnerungen … schön!

      1. ja genau und alles ganz anders als gewohnt und darum auch spannend … und die Mücken, das ist wohl eine Frage der Jahreszeit und des herrschenden Klimas- vielleicht doch gut, dass es dieses Jahr eher ein kühler Sommer in Schweden ist?!

        Letztlich fällt mir immer sehr viel mehr zu deinem ein, als ich antworte, wohl auch, um nicht zu schwafeln, was mir gerne passiert und deins erst einmal wirken und stehen zu lassen-

        good day and way

    1. Soll ich – oder soll ich nicht, liebe Sonja … Aufklärungsarbeit ist ja immer ein bisschen desillusionierend.

      Rentierpisse ist gemeinhin ein anderes Wort für, ähm, na ja, für Bier halt … für schwedisches. Ähm …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.