Die ersten drei Reisetage #AnsKap in Fotos

Aus Freund QQlkas Schnellnetz heute ein paar Bilder der ersten Reisetage.

Es regnet ohnehin und ich verlasse Mainz erst wenn der Letzte Tropfen gefallen, die letzte Wolke verweht …


Tunnel auf dem Glan-Blies-Radweg

      

Josephs Kastanie (siehe Artikel The Omelette Situation)

Readymade

    

Dieses Bild ist fälschlich in die Serie gerutscht. Am Glan-Blies-Radweg. Ich lass das trotzdem.

Meisenheim am Bahnhof, der yin-yangisch im Kontrast zur herausgeputzten Altstadt steht.

Nahestausee bei Niederhausen.

Delta Bravo Kunstwerk von Hundefänger K. R. D.  Auf dem Kauzenberg in Bad Kreuznach.

Kautzenburg.

Kreiznacher Gässje.

Bei Bretzenheim/Nahe.

Rhein-Nahe-Eck in Bingen. Man beachte die Germania oben links winzig.

Kunststraßenkilometer 150.  so sehen die Streckenfotos im Abstand von 10 km aus. Bis #AnsKap werden es fast 400.

Der Rhein. Endlich.

Ich möchte wetten, dass die Kunstwerke bei der Rheinfähre Ingelheim-Oestrich-Winkel von Walter Schembs sind. Hab in der Hitze vergessen nachzuschauen.

Container falsch aufgesetzt :-) beim in Gentrifizierung befindlichen Mainzer Hafen.

13 Gedanken zu „Die ersten drei Reisetage #AnsKap in Fotos“

  1. Feine Bilder hast du schon gesammelt, besonders gefällt mir der rote Sessel und dass ich endlich weiß wo die Aliens leben. :-)
    Auf Twitter las ich nun du jonglierst mit den …raturen, verlierst ständig eine und willst deshalb auf Dummer August umschulen!?
    Ich erinnere dich an 2012, wie dort auf deinem Weg die Auguste endeten, also: Umschulung auf Dummer August ist keine gute Idee, möglicherweise wirst du selbst Opfer eines Frühstückshungrigen – Orchester-Dirigent ist eher eine Option. :-)

    Gutes Weiterradeln und niedrige Luftfeuchtigkeit wünscht dir, Szintilla

  2. he jürgen,
    die kunst an der fähre ist von klaus prior! du bist auf dem donauradweg schon mal an einer skulptur von ihm vorbeigeradelt. – an der gutensteiner donaubrücke. etwa 15 km von meiner arbeit (foto von dir) an der radwegbrücke donauab.
    so long
    hf

  3. Lieber Irgendlink,
    ich hab mal eine neugierige Frage: machst du die Kunststraßenkilometerfotos an exakt der selben Stelle wie vor 20 Jahren? Kann man dann später vergleichen, wie es damals aussah und wie es heute ist? Und falls ja: Wie findest du genau diese Stellen denn wieder? Ich meine, GPS und Koordinaten, das war ja 1995 noch nicht…
    Tolle Fotos schickst du uns da! :-)
    Gutes Radeln und einen schönen Tag,
    liebe Grüße,
    Andrea

  4. Klasse Bilder … mein Favorit des Tages: die angekettete Dampfwalze, neben dem roten Sofa und dass Goethe nicht überall war, da musste ich dann doch mal herzlich lachen … und ist der Regen schon weiter Richtung Süden gezogen, da will er nämlich hin, hab ich gehört und finde das nicht mehr luschtig …

    good day and way
    Ulli

  5. Hallo Juergen,
    „liken“ hat weder hier per Google Chrome noch vorher per Firefox geklappt. Also so: „fuehle Dich geliked.“ ;)
    Was die Aliens in dem einen Foto angeht: pass‘ auf, dass Sie Dich nicht entfuehren. ;) Meine Erfahrung dazu findest Du hier: http://tinyurl.com/n9s5gwd
    Weiterhin alles Gute und safe bicycling,
    Pit

  6. Sehr schöne Bilder. Und der Tunnel als Anfang ist ein verdammt gutes Bild für den Beginn Deiner Reise#ansKap, nicht wahr?

    Dein Zelt solltest Du beschriften mit „Quiet please, an artist sleeps inside! Gifts & Coins very welcome.“

  7. Wo sitzt Du denn den Regen aus, wenn es noch weiter regnet? Ich hoffe nicht im Zelt, das kann eine trostlose Angelegenheit werden. Ich schicke mal ein paar Wünsche in die Troposphäre, wenn sich das Wetter ändert, weißt Du ja, wem Du das zu verdanken hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.