Das verrückte Hinundher allen Irrens

Mittagspause. Umherirrend zwischen Deutschland und der Schweiz Rhein paarmal überquert. Die Route Zwei der Schweiz, die Rheinrout,e gefunden, verloren, wieder gefunden, ächze ich schiebend vom Wehr des Kraftwerks Rheinfelden auf eine Art Plateau, passiere eine Hundeschulgruppe mit zotteligen – irgendwie – Bernerhunden, werde auf Berndütsch gegrüßt: Grüasach, und stehe plötzlich vor diesen seltsamen Bauten. Den Track werde ich in einer knappen Stunde fortsetzen. Aber erstmal ist Parkbanksitzen angesagt. Hier gehts zum Livetracking
20140622-114323-42203775.jpg

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

3 Gedanken zu „Das verrückte Hinundher allen Irrens“

    1. Irgendwie war ich zu belämmert, das richtig zu machen. Dann wurds erst seitenverkehrt und schließlich noch m und i vertauscht. Naja. Ich muss noch viel üben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.