Bastante del Blogarbeit

Viel zu tun. Blogs leben ja von Vernetzung. Die kam in den letzten beiden Wochen, abgekoppelt vom Netz leider viel zu kurz. Blogschreibende lesen in der Regel auch Blogs. Und kommentieren dort. Das gehört zum täglichen Geschäft. So findet die Vernetzung hauptsächlich in den Kommentar- und Diskussionssträngen einzelner Beiträge statt. Nicht exponiert, gefühlt gar ein bisschen bedeutungslos, aber man darf das, was da unter der Motorhaube der Blogosphäre wummert, nicht unterschätzen. Ein Kraftpaket der besonderen Güte.

Nun kehrt das Irgendlinkblog in den alltäglichen Leerlauf zurück. Ähnlich wie Blühen und Vergehen. Eine ganz natürliche Sache. Es ist geradezu eine Lust, lesend, kommentierend, gefällt mir klickend durch den siebten Kontinent (nennen wir ihn Blogontika) zu wandern.

Einige Bilderserien sind während der Reise in die Salzwelten Hallstatt, in denen das Memory of Mankind beherbergt ist, entstanden:
Alle zehn Kilometer ein Straßenfoto zwischen Zweibrücken und Hallstatts Salzwelten – Kilometer 0-990 chronologisch unsortiert
100 Streckenfotos der Kunststraße nach Hallstatt zu den Salzwelten
Auch in der Kanzelserie (siehe Bereich ‚Sale‘) geht es voran. Hochsitze am Wegesrand der Tausenkilometer-Radtour durch Frankreich, Süddeutschland und Österreich
Collage mit 25 Hochsitzen
Mudart Legende Heiko Moorlander wählte auf seiner ‚Back To The Roots‘ Tour 1998 eine ähnliche Strecke, wie Künstler Irgendlink. Überall finden sich seine Spuren.
Mudart-Spuren aus dem Jahr 1998 Heiko Moorlander Back To The Roots

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

4 Gedanken zu „Bastante del Blogarbeit“

  1. JA. Unter der Motorhaube der Blogosphäre wummert es beträchtlich, wenn es auch manchmal vor Marmeladenrezepten und Katzenpipi trieft…
    Nun kommst du aus den tiefsten Höhen wieder runter, man darf gespannt sein…
    Die Hochsitzfotos finde ich speziell spitze, da trieft auch nix…

  2. die Morrländertafel ist grandios … was nun nicht heißt, dass mir die anderen Tafeln nicht auch gefallen würden 😉

    gerne bin ich dir bis hierhin wieder einmal nachgereist, es gab viel nachzuholen und meine Zeit verflog nun hier mit dir und deiner Reise… es gibt nichts zu bedauern 😉
    viele deine Fragen erinnerten mich auch an die Nordseetour, auch damals gab es das Thema BettlerInnen, Männlein, stinkende Stadteinfahrten und nicht zu vergessen die Zeit … und doch war damals damals und ist jetzt eben jetzt … soll heißen neue Gedanken- und Empfindungsketten gesellen sich zu alten, sodass ich gerade meine in einem Fortsetzungsroman abgetaucht gewesen zu sein.

    ganz herzliche Grüße von nun wieder Berg zu Berg
    Ulli

Kommentare sind geschlossen.