Yin Yang Erbteilung

Im Bregtal. Immer öfter laufen Herrn Irgendlink abstrakte Yin Yang Motive über den Weg

Hausfassade, die an ein Yin Yang erinnert

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

11 Gedanken zu „Yin Yang Erbteilung“

  1. Tolles Foto!
    Ich hab dieses Haus jetzt minutenlang betrachtet… und finde immer wieder neue Details, die mich verblüffen! Zum Beispiel die Vorgartenmauer. Ob die wohl immer nur „halb“ war? Oder wurde die irgendwann mal genau bis zur Hälfte abgerissen? ;-)
    Und welche Bedeutung hat wohl noch oben rechts in der 2. Etage das Scheunentor? Dort scheint doch jetzt ’ne Wohnung drin zu sein… Und dann die Fenster! Ich glaube, das weiße Fenster in der mittleren linken Etage hat sich verirrt. Das gehört eindeutig nach rechts und sitzt in der linken Hälfte bei den braunen Fenstern so merkwürdig „falsch“. ;-)
    Irgendwie hätte ich nun große Lust, diese beiden Familien, die da wohnen, mal kennenzulernen und aus purer Neugier die Geschichte ihres Hauses zu erfahren. ;-)
    Ein super tolles Foto! :-)
    Ich wünsche dir eine geruhsame Nacht,
    liebe Grüße, auch an die Homebase,
    Andrea

    1. Andrea, danke für die Aufmerksamkeiten. Das muss ich mir auch nochmal genauer anschauen. Vor Allem ist das Haus ja dreidimensional. Wer weiß, wie da die Grenzen innen verlaufen. In der Nähe von Zweibrücken gibts einen alten Hof mit Zaun mittendurch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.