Kunststraßen und Livereisen – Roadmap

Bildtafel mit Straßenfotos alle 10 km auf dem Nordseeradweg
Mit dem Fahrrad um die Nordsee – alle 10 km ein Straßenbild.

Seit 1994 – alle zehn Kilometer ein Straßenfoto. Jürgen Rinck alias Irgendlink dokumentiert seine Reisen in Text und Bild. Europaweit sind in den letzten zwanzig Jahren etwa 20 sogenannte Kunststraßen entstanden, die in zahlreichen Ausstellungen als Rauminstallation, später in serieller, tabellarischer Darstellung, präsentiert wurden. Seit 2010 feilt Jürgen Rinck alias Irgendlink an der direkten Übermittlung von Gegenwart in Form eines Weblogs. Mit der Umradelung der Nordsee (Bild) auf der knapp 7000 Kilometer langen North Sea Cycle Route im Jahr 2012 stand das Irgendlink-Blog vier Monate lang im Dauerbetrieb und versorgte eine stetig wachsende Schar virtuell Mitreisender täglich frisch mit Reiseerlebnissen und Bildern vom Straßenrand.

Liste geplanter und in Produktion befindlicher Reisekunst-Projekte – Stand Januar 2014.

  • Mittelrhein – wenn sich dir etwas in den Weg stellt, musst du dich damit beschäftigen. Die Idee, sich mit einer Bedienungsanleitung für eine Ritterburg um ein sechsmonatiges Blog-Stipendium auf Burg Sooneck am Mittelrhein zu bewerben war so verlockend, dass Monsieur Irgendlink sie kurzerhand in Worte fasste. Im Prinzip deckt sich das Projekt sogar mit den „Protokollen am Fluss“ (etwas weiter unten in dieser Roadmap skizziert). Aber es beißt sich gleichzeitig mit dem Projekt 20 Jahre Kapschnitt (siehe ebenso etwas weiter unten).  Frappierender Weise ergibt sich eine Gewinn-Gewinn-Situation: schlägt Mittelrhein fehl, findet die Nur-zum-Spaß-Radtour zum Nordkap statt. Wird Monsieur aber angenommen, bloggt er für Geld und fremde Herren. Das Projekt ist gescheitert.
  • USA – wohl nur im Crowdfunding realisierbar, aber schon seit Anfang 2014 auf dem Radar: Per Radel auf den Pfaden der Siedler von Richmond in den Wilden Westen bis nach San Francisco – alle zehn Kilometer ein Bild, naturellement.
  • Bilder für die Ewigkeit – Reise ins Memory of Mankind Archiv Hallstatt, vom 20. Juli bis 1. August 2013 täglich frisch. Liveblogreise von Zweibrücken nach Hallstatt, ca. 1000 Kilometer, alle 10 Kilometer ein Streckenfoto und zahlreiche Seitenschüsse, die das Augenmerk auf den Zustand des Jetzt im Sommer 2013 legten. Sämtliche Bloginhalte wurden an das Memory of Mankind Projekt übermittelt und werden auf 120 Keramikfließen in den Salzwelten Hallstatt archiviert. Die Produktion der Keramiken läuft.
  • Zweibrücken Gibraltar – per Rad durch Frankreich und Spanien. Die als Straße nach Gibraltar gehandelte Kunststraße ist seit 1992 Irgendlinks großer Prüfstein. Ca. sechs Versuche, das europäische Südkap zu erreichen scheiterten bisher. Die kürzeste Reise nach Gibraltar dauerte nur einen Tag und endete in einem November Anfang der 1990er Jahre in Rinnthal im Pfälzer Wald.
  • Weltachs-Spirale – rund um die Pfälzer Weltachs per Rad und zu Fuß Etwa 1200 Kilometer vom Zentrum der Pfalz bis nach Zweibrücken.
  • Saarlandradweg – schon im Herbst 2012 begonnen, hängt Irgendlinks Herz immer noch an einer Umrundung des kleinsten Flächenbundeslandes per Fahrrad auf dem hervorragend ausgebauten Saarlandradweg.
  • North Sea Cycle Route – gegen den Uhrzeigersinn, was sozusagen der Rückweg ist für die 2012 vollendete Runde im Uhrzeigersinn.
  • Kapschnitt – zwanzig Jahre nach der ersten Radelreise, auf der Monsieur Irgendlink das Kunststraßenkonzept entwickelte, steht eine Reise auf den eigenen Spuren an. Die Tour ist für Juli 2015 angedacht. Unter dem Titel „Ans Kap“ startet die Reise am 15. Juni 2015.
  • Schöppingen-Spirale – 2012 als Projekt beim Künstlerdorf Schöppingen abgeleht, arbeitet der Reisekünstler stetig weiter an der Idee, im Rahmen eines sechsmonatigen Stipendiums die Gegend rund um das nordrheinwestfälische Dorf mit einer spiralförmigen Kunststraße zu erschließen. Gerne 2014 oder 2015.
  • Mit dem Flyer rund um die Schweiz – erstmals per Elektrorad unterwegs! Die Idee zu dem Projekt, kam Irgendlink während der Nordseeumrundung 2012. Als Kontrast zur spartanischen, auf jeglichen Komfort verzichtenden Art zu Reisen. Einhergehend damit ist die Nutzung des Kunststraßenkonzepts in Kombination mit dem Medium Internet als Werbeplattform für Firmen und Produkte. Im Fall ‚Flyer‘ würde eine Promotiontour rund um die Schweiz das Elektrogefährt noch bekannter machen und radbegeisterten Touristen Möglichkeiten aufzeigen, wie der Flyer auch auf Reisen eingesetzt werden könnte.
  • Protokolle am Fluss – Rhein von der Quelle bis zur Mündung (oder umgekehrt).
  • Rund um die Ostsee
  • Hurra wir pilgern wieder – von Zweibrücken nach Santiago zu Fuß. Die Reise wurde 2011 in Speyer begonnen. Derzeit residiert der Pilger zu Hause, das direkt am Jakobsweg in Zweibrücken liegt, stets bereit, in einer Lücke im Terminkalender weiter zu laufen Richtung Süden. Und live zu bloggen!
  • Auf den Spuren des Passfälschers – die Flucht des Cioma Schönhaus von Berlin in die Schweiz. Bei einem Besuch Berlins im Frühling 2013 stand Irgendlink vor Cioma Schönhaus Elternhaus in Berlin Mitte vor einem der zahlreichen Stolpersteine, die überall in Berlin an das Schicksal deportierter Juden erinnern. Derart konfrontiert mit der ungewöhnlichen Flucht des talentierten Zeichners, kam die Idee, seine Flucht durch Deutschland nachzuvollziehen und mit einer Kunststraße zu dokumentieren.

Warum diese Roadmap? Weil das Unbekannte grundsätzlich größer ist, als das Bekannte. Und alles, was sich in einem Künstlerhirn abspielt, ist so lange unbekannt, bis es verwirklicht wird. Die Daten sind grob skizziert. Änderungen sind jederzeit möglich. Wie auch neue Projekte zwischengeschoben werden, oder hinzu kommen können.

Da die Projekte bei Weitem nicht mehr im Hobby-Bereich abzuarbeiten sind, freue ich mich über tat- und finanzkräftige SponsorInnen oder MäzenInnen, sowie Tipps jeglicher Art.  Kontakt: irgendlink@t-online.de

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.