Mit dem Fahrrad um die Welt – Thorsten Müller

Am 1. April 2013 startete Thorsten Müller aus Käshofen – ganz in der Nähe von Zweibrücken – zu einer Fahrradreise von unbestimmter Länge. Von der Südwestpfalz südostwärts ans Mittelmeer. Ziel: stets ostwärts bis zum Ende der Landmassen in Singapur …

Derzeitiger Standort nach 17 Tagen ist Dubrovnik.

Hier die ersten Reiseberichte als Direktlinks:

Startbericht am 31. 3. 2013
Reise ans Ende des Winters (Deutschland, Frankreich, Schweiz, Österreich, Italien, Slowenien)
Die hängenden Schuhe von Ljubljana
Mittelmeer Ahoi!

Mittlerweile hat Thorsten gut 1700 Kilometer erradelt. Alle Infos über seinen aktuellen Standort und das Vorankommen gibt es auf seiner Homepage: http://thorsten-on-tour.jimdo.com

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

6 Gedanken zu „Mit dem Fahrrad um die Welt – Thorsten Müller“

  1. Happy cycling. Ich würde solche Strecken lieber mit dem Auto zurücklegen, aber ich bin ja auch ein Wimp. Dennoch frage ich mich, warum tut man sich so etwas an? Das ist für einen „normalen“ Menschen wie mich schwer nachvollziehbar. Ich liebe es, bequem und mit einem gewissen Luxus zu reisen.
    Herzliche Grüße vom kleinen Dorf am großen Meer
    Klausbernd

    1. Aber wer ist schon normal :-), zu Recht schreibst Du es in Anführungszeichen.
      Ich muss ehrlich sagen, dass ich es mir gerade auch nicht vorstellen könnte, so unterwegs zu sein. Vor allem erinnere ich mich auch an die kroatische, damals jugoslawische, Küstenstraße als ein elendes Verkehrsmassaker aus dieselrußstinkenden Lastern, Russenzweitaktern und westlichen Touriautos. Mit durchschnittlich sechzig sind wir die kurvige Strecke nach Dubrovnik gegondelt, zu viert im Nissan Sunny. Für Radler gabs da keinen Platz.
      Das Phänomenale: Thorsten radelt bis zu 160 km pro Tag. Mit dem Gepäck und bei ständigem Auf und Ab!

  2. Das ist spannend. Ich hatte mal einen Couchsurfer hier, einen Schotten, der radelte auch mit dem Fahrrad um die Welt. Nun bin ich sehr gespannt, wie T.M. das in Russland löst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.