Ein Tag am Hochsitzstrich …

… endete für Soso im knietiefen Schlammloch. Nachdem ich sie gerettet hatte, spazierte sie „Ich bin die Pipi Langstrumpf“ trällernd barfuß über die Landstraße auf der Sickinger Höhe. Der Ausflug ins Outback, unweit der Landstraße und kurz vor dem Ausrutscher ins Schlammloch, bescherte uns ein Spalier aus Hochsitzen (Kanzeln, siehe paar Artikel zuvor), einer schöner, prächtiger, als der andere.

20130414-224621.jpg

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

7 Gedanken zu „Ein Tag am Hochsitzstrich …“

  1. Beim Pferdfotografieren war ich heute schuhtief im Schlamm, da machte ich gleich 2x Schuhe sauber, denn gestern war ich in brauner Hundehinterlassenschaft gelandet, habe mich damit getröstet: das bringt sicher Glück. Morgen holle ich nicht der Frau Königin ihr Kind, sondern nerve Irgendlink mir meinem Komputer. Alles zurück- heute… es ist kurz vor vier.

    1. ach, „nur“ schuhtief? *grins* ich war knietief! und so dreckig – dazu war der schlamm klitschnass :-) aber spass gemacht hats trotzdem irgendwie (wohl weils warm war?).
      herzlich, soso

  2. und das ist eine Irgendlinksche Bilderzusammenstellung, wie ich sie ebenfalls liebe- ich glaub wir haben Frühling ;)
    über das Schlammabenteuer habe ich schon bei Soso geschmunzelt, aber nun durfte ich auch noch knietief sehen –

    habs fein

    1. hochsitzstrich … da ich Schnelleserin bin, formt sich zuerst in meinem Kopf: Hochzeitstisch, dann Hochzeitstrich und dann erst wird es zu dem Wort, das du geschrieben hast … gefällt mir :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.