Tag 80 – Bilder

Die Wand gegenüber dem Fahrradmuseum in Hals. Das mittlere Motiv stammt von einem Haus neben dem Walrippentorbogen in Hals.

Für SoSo, von Irgendlink :-) (groß auf pixartix_dAS bilderblog)

Tagescollage

Decide! Kurz vor Asaa …

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

12 Gedanken zu „Tag 80 – Bilder“

  1. Das Foto vom Walrippentorbogen finde ich sehr interessant, das „leihe ich mir“. :-)
    In Gamlebyen der Dinastad Fredrikstad befindet sich neben Pepes Pizza ein Walfängermuseum und in Cley next the Sea gibt es das berühmte „Whalbone House“.

    Lieber Irgendlink, ich wünsche dir Sonne und warmen Rückenwind. Toll, bereits 80 Tage liegen hinter dir, eine mehr als beachtliche Leistung.

    Viele Grüße aus Cley,
    Dina, Klausbernd und Siri und Selma piiiiepen „lieben Feenhauch für dich, Irgendlink! ##############“

  2. in der ersten collage mit der abgeblätterten farbe sehe ich oben links die schweiz :-)
    in bern hast du so ähnlich mal australien fotografiert …
    so reist du also um die ganze welt.
    gute weiterreise ans ende dänemarks
    dini soso

  3. Mein Favorit ist eindeutig das knurrende Hundeschild! :-) Das hätte ich sehr gerne als Solobild irgendwann, geht das, bitte?
    Hundedame Dina

    Und das Fahrrad an der roten Wand kommt gleich danach. :-)
    Rot Weiss Blau Dina

  4. Tolle Collagen.
    Mein Favorit ist eindeutig der Elefant mit den Vorfahrtsschildern für Fahrräder. Gibt es den auch von vorne?

    Liebe Grüße, Szintilla

  5. lieber herr irgendlink,

    am 05. juni war es, als mein rooter nach einem stronausfall seinen geist aufgab… nun es dauerte, weil ich erst einmal ganz sicher gehen wollte, dass es auch wirklich der rooter war… und ja, die teletrallala braucht obendrein ihre zeit- interssanter weise habe ich nur in den ersten tagen gelitten und dann wieder gen ende- deinen blog aber habe ich wirklich fast täglich vermisst. gerade habe ich aufgeholt. am 05. juni warst du noch auf der westside des oslofjords… nun in skagen… wow!

    manche textpassagen sind einfach genial. natürlich habe ich hier, wie auch bei den bildern, meine favoriten- in den texten jetzt waren es die geschichten rund um die verkehrsminister… der bub mit den roten ohren dauerte mich, aber leider blieb er ja im kindlichen trotz stecken…
    deine immer wiederkehrenden velosophien zum weg sind seelenbalsam, die zur kunst… m- das ist jetzt und hier nicht mit zwei, drei sätzen gesagt, aber wäre mal ein thema fürs feuer, wenn du zurück bist (ja, das ist eine einladung) und by the way, ja, großzügig geben und fremde menschen hineinlassen, das dürfte sich als brauch gerne ausweiten- überhaupt weit werden, statt immer nur an die eigenen grenzen zu denken, das ist so ein gedanke, der mich auch schon länger beschäftigt- wer gibt, nur um zu geben, der wird täglich reicher, schrieb ich letztens…
    schwedens männlein.. weiowei.. jetzt verstehe ich die vielen krimis ;o) – schon interssant in schwedisch samiland fand ich solche typen nicht, vielleicht drängeln sie sich im süden des landes?
    in norwegen haben sich also die wunderbaren kaffeesitten geändert…keine zweite tasse mehr für umme… schade eigentlich!

    bilder gab es viele phantastische, aber gelacht habe ich über das hundebellschild und gefallen tun mir heute sehr die abblätternden wände, das sind auch meine favoriten in der objektewelt…

    so, das war jetzt viel, natürlich nur kurz, weil es hier sonst den rahmen in gänze sprengen würde-

    good night and sweet dream für jetzt
    and a good way für morgen
    by for now…

    1. FB, es liegt wohl an der selektiven Schreibe, die Männlein sind nicht sehr dicht gesät. Aber es gibt sie. Mit dem Kaffee habe ich vielleicht nur die falschen Restaurants erwischt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.