Tag 50 – Bilder von unterwegs

Ich weise darauf hin, dass es auf pixartix_dAS bilderblog
 viele weitere Kunstwerke von Irgendlinks Reise zu sehen gibt! Ein Besuch dort lohnt sich :-)

Am Hafen von Kirkwall. Containerdetail. Großmachen durch Aufs-Bild-klicken!

Hafen Kirkwall

Schiffswrack am Scapa Flow Deich

Der Scapa Flow Damm wurde im 2. Weltkrieg als Schutz gegen eindringende U-Boote über vier kleine Inseln gebaut.

Denkmal in St. Margarets Hope


Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

8 Gedanken zu „Tag 50 – Bilder von unterwegs“

  1. du bist jetzt soweit oben, dass der himmel und die wolken dir ein gutes stück näher gerutscht sind…
    denke gerade an schwedisch lappland, an die lofoten auch…

    „containerdetail“ – my next favorit – thanks a lot :o)
    und gute nacht – träum was schönes

    1. Aber das ist doch eine Möwe. Hab ich selbst noch nit gesehen. Das Bild ist ausem fahrenden Bus gemacht. Fon an die Scheibe geheftet.

  2. Blauer Himmel, wow!
    Ideales Wetter für die Halbzeitpause. Ich drück die Daumen, dass es trocken bleibt und endlich, endlich wärmer wird.

    Liebe Grüße, Szintilla

    1. Szintilla, lass die Spielchen mit den Daumenschrauben besser bleiben. Nachmittags hat sichs wieder eingeregnet :-( und beim Warten bis das Fährterminal aufmacht, musste ich zwei lange Unterhosen unter die Radlerhose anziehen, zwei paar Socken, fünffache Oberkleidung bestehend aus T-Shirt, leichtem Pullover, ärmelloser Weste aus Perth, Radlerjacke, Faserpelz und Einfamilienhausartiger Regenjacke. Ich hätte nicht gedacht, dass ich einmal Artist in Motion so konsequent umsetzen würde. Anderthalb Stunden vorm geschlossenen Fährterminal auf und ab gelaufen. Nächster Pub zwei km entfernt gegen den Wind durch Regen.
      Schön isses trotzdem irgendwie.
      Nun auf der Fähre. Feierabendbier.

  3. Der Damm ist beeindruckend. Finde ich jedenfalls. Ich glaube, der wurde von den Kriegsgefangenen gebaut, alles Italiener? Und die Schiffswracks kamen mir wie Mahnmale vor. Ich hoffe, Du hast genug Zeit, etwas von der Magie dieser Insel zu spüren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.