Tag 27 – Bilder

Die beiden Tattershall Bridges: unter der neuen, Blick zur alten … (Draufklick für groß)

Nördlich von Brothertoft …

Eine Collage des Tages 27 …

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

12 Gedanken zu „Tag 27 – Bilder“

  1. die collage spricht von mehr „free“, weniger „please do not…“ fenland… lese immer zuerst feenland, dazu passt mehr free und dazu mehr absurdes, abstruses… kunst halt – lach

    das brückenbild ist spitzenklasse…

  2. Die Farben des Brückenbildes entsprechen meiner Vorstellung von England- aber Du weißt, ich war nie dort. Etwas mit grau gemischt, aber sensible Abstufungen. Weiter Luft im Reifen und Lust zu reisen!

  3. Ist der Hund mumifiziert =:-O? So ein totes Tier hatte ich mal in den dunklen Katakomben von Frankreich entdeckt- es saß da wie drappiert und erinnert mich an diese Tisch-Installation! Den skurrilen Engländern würd ich’s zutrauen…

  4. Das Doppelte, das ist eben auch Kunst *fg* Aber trotz ‚doppelt‘ und allergrößten Bemühens ’sehe‘ ich einfach nicht, was das ist. – Haben die Schafe Rastalocken?? – Tja und zur Tankstelle musst du wohl noch mal zurückfahren; du kannst uns alle doch mit dem ‚hard core free‘ nicht im Ungewissen lassen. An manchen ‚Tanken‘ soll es ja ‚alles‘ geben.

    1. Neiiin, nicht zurück bitteee.
      Das dunkle Tier ist ein Schaf, geschweißt aus Schrott: Schrauben, Ketten, Schraubenschlüssel, Baustahlstäbe etc.
      Ich bin darauf zu geradelt an dem gut 30 Meilen langen Water Railway Radweg zwischen Boston und Lincoln und hab mich erschreckt, weil ich zuerst dachte, es sei lebendig. Mumifiziert triffts.
      Später gab es noch Rinder auf die Art. Die lade ich gleich hoch.

  5. das englische Bier soll ja für den Mitteleuropäer geschmacklich etwas gewöhnungsbedürftig sein…aber berauschende Wirkung scheint es zu haben, hat es dem Herrn Irgendlink doch ein bisschen aus der Krise geholfen….weiterhin guten Durst, Herr Velosoph ;-)

    Tapas gegen Me(h)erbilder?..sehr sehr gerne

    1. Anaorgos, und auch alle anderen Mitlesenden, Ihr mögt mich für abartig halten, aber das Essen hier schmeckt super. Das Full English Breakfast mit Bohnen, Pilzen, Spiegelei, Speck ist genau mein Ding und das Bier. Ohlala.
      Wie auch immer. Tapas in Homburgs bester und gemütlichster Tapasbar (soviel Werbung muss sein, Saarbrücker Straße am Marktplatz), sind natürlich um Strecken besser. Oh diese Feigen im Speckmantel …

  6. Dein Log sieht so aus als ob Du Lincoln umfahren hast. Schade! Eine sehr schöne Stadt mit einer wunderbaren Altstadt, Kathedrale und Castel.
    Um das englische Wetter besser zu planen, auch bezüglich Wind, gibt es eine gute Meteoseite: http://www.meteoblue.com/, für die ganze Reise. Viel Glück.
    Plane, nächstes Jahr unterwegs zu sein!

    1. da ich, beim routebauen noch nichts von irgendlinks abstecher nach lincoln wusste, hab ich google die streckenwahl überlassen. ich werds korrigieren, sobald ich am rechner bin. danke für den hinweis und willkommen hier!
      lg, die homebase sofasophia

      nachtrag: von dieser seite, die auf dem rechner wirklich gut aussieht und auch sehr leicht und gut zu bedienen ist, (koordinatengenaue auskünfte) gibts auch eine app. nur, die ist sauteuer … 6 fr. *grmpf* ich guck sie mir mal auf dem browser des iphones an.

  7. datteln im speckmantel sind es eigentlich, lieber irgendlink. dass man das datteln antun kann. die armen datteln aber auch. aber so einen tapasteller – ich freu mich schon aufs nächste mal :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.