Tag Minus 2

Welch rasante Zeit, denke ich, während ich im Lungenspezialistinnenbüro warte. Herzklopfen. Die Uhr tickt. Auf dem Fensterbrett stehen vier Designervasen, weinrot. Farblich passen sie perfekt zur barocken Hausfassade gegenüber. Drei Golfbälle auf dem Schreibtisch. Quälendes Warten. Durch die halboffene Tür hört man den Praxisbetrieb. Als die Arzthelferin herein kommt, um zwei weiße Kittel zu suchen, erschrecke ich. Schließlich kommt die Spezialistin, liest die Werte vor und ich frage, ob das gut ist oder schlecht. Schlecht, aber besser, als letztes Mal, sagt sie. Ob ich wohl bis Ende Jahr in Spanien wandern darf, frage ich. Da sie keine Medizin brauchen und sich offenbar gut fühlen: ja, sagt sie.

Im Foto- und Kauf- und Lebensrausch durchquere ich die Stadt.

Nur noch wenige Querelen und es kann endlich beginnen. Ich freue mich auf die Pyrenäen.

Foto: nach dem iDogma kreierte Bildcollage, aufgenommen im Lebensrausch in Homburg/Saar.

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

5 Gedanken zu „Tag Minus 2“

  1. und sie wollte nicht mitwandern?
    komische ärztin.
    vielleicht hat sie keinen schirm oder nur ein paar socken zum wechseln.
    lebensrausch.
    viel davon wünsch ich dir. besser als jedes medikament!!
    gruß von sonja

  2. Irgendwie ist diese Zwei-Behandlungszimmer-Technik, die in den modernen Arztpraxen oft vorherrscht ja auch so eine Art Hamsterrad.
    Habe ich erwähnt, dass ich im Tessin mal wieder vergessen hatte, T-Shirts einzupacken, weshalb ich im Schlafanzug zum Lugmanier Pass ging. Die geliebte Sofasophia toleriert so etwas zum Glück. Tage später mutierte ich obendrein zum Damenwäscheträger, weil mir auch die Unterhosen ausgegangen sind – ich wollte einen Artikel schreiben mit dem Titel „Im Höschen am Lago Maggiore“ Du siehst: das was ab Donnerstag passiert, wird ein ganz unberechenbares Abenteuer. Ich sollte eine Packliste schreiben.

  3. wie schön, an einem arg trübigen novembertag hier zu lesen und über das „Höschen am Lago Maggiore“ zu lachen…
    warme socken
    kamm
    20 tupperdosen
    blutwurst
    melodische laute
    all das nicht vergessen.
    gruß von sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.