Experimente des Mobilbloggens

Panoramafoto auf dem Heimweg aus der Tackerwerkstatt: 3 Aufnahmen mit der iPhone-eigenen Fotoapp. Das mittlere Bild mit Photoshop Express aufgehellt, Bilder mit Autostitch panoramisiert und das Pano erneut per PS Express geschärft und gesättigt. Bildgröße im Phone ca. 2400×700 px.
Nun per Blogger+ App ins Irgendlink-Blog (wo es auf 512 px Breite verkleinert wird).

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

4 Gedanken zu „Experimente des Mobilbloggens“

  1. meine altmodische romantichkeiten lassen bei diesen ganzen technischen daten deine sinnlichen schrägerzählungen vermissen. beinah könnten einzelheiten der tackerinstrumente erwartet werden, von mir eher nicht.
    herbstgoldtagsgrüßlis von sonja

    1. Just heute will ich meine schreiberische Rückkehr in das Blogbuch bekannt geben. Die Bilder der letzten Tage und die damit verbundenen Experimente dienen allesamt dem, was da in Bälde kommen möge. Ich habe intensiv daran gearbeitet, mein iPhone in ein mobiles Foto-, Bilbearbeitungs- und Blogwerkzeug zu verwandeln. Ihr habt recht: genug Technikgeschwafel. Ab diesem Wochenende wird wieder geblog-arbeitet. Fasprochn!

  2. Ich verstehe zwar nur ansatzweise, was du da jetzt genau gemacht hast… aber das Ergebnis gefällt mir ausgezeichnet! Experiment gelungen, würd ich da mal sagen! :)
    Liebe Grüße aus dem AoW,
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.