Zweibrücken-Gibraltar 2010 Tag 16

Tag 16 – 5.5.2010

Ste-Enimie – Millau

… der Kaffee kocht, die Welt erwacht. Vor mir liegen noch geschätzte 100 km Tarnschlucht. Ein Wunderland (aus einer Mail vom 5.5.10/8:25)

Um Dir die schönsten Steine mitzubringen, müsste ich einen LKW klauen :-) Habe dennoch ein paar eingepackt.

12:44

Gorge du Tarn an ihrer engsten Stelle.

13:20

Blick Richtung Westen, Regen zieht auf. Das trübe Wetter ist eine stete Herausforderung an die Psyche. Ich schließe einen Pakt: gerne erdulde ich Kälte, Regen und die unberechenbaren Schluchtenwinde, wenn ich beim Anstieg zur Porte de Envalira in Andorra bestes Wetter und konstant 15 Grad habe.

13:55

Departement Lozère nun durchquert (seit Chapeuaroux befand ich mich in diesem wilden Gebirgs-Departement.

„Allen Bloglesenden einen lieben Gruß, Irgendlink …“
Geschrieben in La Muse am 5. Mai 2010 um 15:00 Uhr (aus einer Mail vom 5.5.10/15:05)

Sodele, nu in Millau aufm Camping. Regen seit 3 Uhr. Ich trocken … (aus einer SMS vom 5.5.10/19:30)

Link zur heutigen Etappe auf Google Maps

Link zur Tagesetappe auf Google Earth

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

2 Gedanken zu „Zweibrücken-Gibraltar 2010 Tag 16“

  1. Hallo Irgendlink,
    ganz lieben Gruß zurück! :)
    Dein Reisebericht fasziniert mich jeden Tag aufs neue! Wünsche dir weiterhin alles Gute auf deiner großen Tour und vor allem besseres Wetter!!!
    Bis bald, lass es dir gutgehen,
    Andrea

  2. Wildromantische Bilder.
    Trotzdem gucke ich lieber, als dass ich dabei wäre … bei dem Wetter!
    Es fällt mir nicht schwer, so leistungsfähige Leut wie Dich zu bewundern;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.