Verwerflichkeit Ficken

Herr Irgendlink ist sich bewusst: es gibt nichts Verwerflicheres, als das ungeschriebene Wort. Jenes Wort, das gedacht wird und von dem man denkt, es sollte auch geschrieben werden, das man aber aus purer Faulheit, Verdrossenheit, Verweigerung gegenüber der Welt nicht aufschreibt.

„Und? Wie heißt nun Euer ungeschriebens achso wichtiges Wort, Euer Hochwohlgeborenlink?“

„Ficken?“ hinterfragt Gottvaterdichter Irgendlink steif.

Hey Leute, das ist quatsch, was Monsieur Gottvaterdichter von sich gibt. Doch der Kern der Sache ist elementar: Gedachtes Wort ist halbes Wort – geschriebenes Wort nähert sich der Tatsache. Und die Tatsache sprengt dir den Schädel, wenn du mittendrin stehst.

So lasset uns (oder Herrn Gottvaterdichter Irgendlink) denn die Tatsachen so gut wie möglich in Worte fassen (lassen).

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.