Ruckzucke IQ-Steigerung

Wie man seinen IQ ruckzuck um ein Drittel steigert? Herr Irgendlink hat es vor einigen Jahren demonstriert. Seine Freundin wollte es leider nicht glauben und hält ihn noch immer für einen Unterhundertdeppen.

Ist schon eine Weile her, dass im Web IQ-Tests die Runde machten, in denen man einige Fragen beantworten musste zum Thema Allgemeinwissen, Mathematik, Symbolik, Dämonik oder ähnlich gesellschaftlich relevanten Themen.

Herr Irgendlink klickte, ward fündig. Überdrüssig und aus purer Ungeduld kreuzte er sämtliche Fragen ohne sie zu lesen per Zufall an. Das IQ-Portal diagnostizierte ihm einen leicht unterdurchschnittlichen IQ von 97. „Gut so,“ dachte Herr Irgendlink, „statt 20 Minuten hast du für den Test nur fünf gebraucht. Zeit gespart, lebst entsprechend länger, alles ohne Kopfzerbrechen. So müsste es mal im Lotto laufen. Dann könntest du das entsprechend längere Leben auch entsprechend sorgloser verbringen.“

Nichtsdestotrotz. Herr Irgendlink wollte es schließlich doch noch wissen und wühlte sich durch die Fragen, mathematischen Symbole, all das Wissen – Prüfung war sein zweiter Vorname – und erreichte nach viermal so langer Zeit anderthalb soviel IQ.

War es die Mühe wert? Hat Herr Irgendlink wirklich einen IQ von 147? Ist der IQ nicht etwa eines jener Maße wie Penislänge, Urmeter oder die Konstante Für-Immer-Für-Nichts?

Ihr werdet es wohl nie erfahren.

Nee, quatsch, Scully. Die Wahrheit liegt irgendwo da draußen.

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

2 Gedanken zu „Ruckzucke IQ-Steigerung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.