Berufliche Weiterbildung

Auf meinem Arbeitsweg komme ich jeden Morgen, bevor ich Kollege T. treffe und wir zusammen weiter radeln, an einem Haus vorbei, das gerade renoviert wird. Zuerst haben sie das Dach gemacht. Halsbrecherische Typen standen in der Schräge und warfen die alten Ziegel zielsicher in einen Container. Es dauerte etwa eine Woche, bis Dämmung und schöne neue blaue Ziegel eingedeckt waren. Stets schaute ich genau hin und am Ende der Eindeckphase, so kann ich mit Stolz versichern, fühlte ich mich in der Lage, ein Hausdach zu decken. Das ist berufliche Weiterbildung, ganz nebenbei auf dem Arbeitsweg. Seit heute belege ich am selben Haus einen Kurs in Außendämmung der Fassaden. Beindruckend, wie verschwitzte Männer die Fassade mit dem Hochdruckreiniger säubern. Ich bin gespannt auf die morgige Lektion. Kollege T. kommt, bevor wir uns treffen an einer Kinderkrippe vorbei. Er wird sicher einmal ein wunderbarer Pädagoge. An unserem Treffpunkt befindet sich eine Arztpraxis. So sind wir beide sicher schon bald in der Lage, Wunden zu verbinden und Rezepte auszustellen, sowie Überweisungen zu Fachärzten auszufüllen.

Aber nun kommt der Clou: ganz in der Nähe der Arztpraxis wird ein neues Schnellrestaurant gebaut für die Burgerbraterkette B. aus Amerika. Wenn wir diesen Kurs absolviert haben, können wir Burgerbraterkettenrestaurants selber bauen.

Ich freue mich darauf.

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.