Ein Opfer: 20 Wochen Urlaub

Ich habe soeben 20 Wochen Urlaub für eine neue Kamera geopfert. Nun arbeite ich an den nächsten 20 Wochen Urlaub. Da ich jedoch arbeite und kein Ende abzusehen ist, werde ich wohl keine 20 Wochen Urlaub machen können. Scheiß Zwickmühle.

Lohnsteuerklasseeins, ich liebe dich.

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

Ein Gedanke zu „Ein Opfer: 20 Wochen Urlaub“

  1. Lieber irgendlink!

    Dein In-den-Sonnenuntergang-Teetrinken-Kommentar war das WUNDERBARSTE seit langem! Weil ich Teetrinken so mag. Und weil ich gleichsam vom In-den -Sonnenuntergangreiten träume.

    Also: Danke! Und hey: 20 Wochen Urlaub werden überschätzt – gute Kameras hingegen gehören in jeden guten Haushalt. Geld also richtig angelegt!

    Ich muss jetzt ebenfalls weiterarbeiten – die Texte hier lektorieren sich auch heute leider nicht von selbst …

    Ganz liebe Grüße von Kati :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.