Shaißweiß

Künstler K. aus D. (Michigan, USA) hatte beide Unterarme in weiße Binden gewickelt, die aussahen wie Stützstrümpfe. Seine dunkle Haut gab einen wunderbaren Kontrast zu den Binden. Auf die Frage, was passiert sei, antwortete er: „Ich war schwimmen in de‘ Schwarzbach und jetzt bin ich shaißweiß.“

Großes Kino und ein Fall für den Zettelkasten.

Der Schwarzbach ist etwa 50 Kilometer lang und durchquert Z., kurz bevor er in die Blies mündet.

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.