Google rulez

Irgendwann wird es keine selbstgestrickten Webseiten mehr geben. Google übernimmt die Herrschaft. Alle sind bei Panoramio und bei den Maps registriert – und oh Wunder man profitiert davon.
Erstes experiment mit Google-Maps in Verschneidung mit dem Foto-Dienst Panoramio. Noch ist es sehr mühsam. Ich weiß nicht, ob ich das auf meiner Life-Reise im April und Mai 2008 leisten kann. Mühsam muss man Bild um Bil hochladen, Geopunkte in Karten markieren. Das ganze hier am heimischen Rechner – um wievieles komplizierter wird es in italienischen Webcafes zugehen?
Die Karte wird nur angezeigt, wenn Java-Script im Browser aktiviert ist.

Größere Kartenansicht

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

Ein Gedanke zu „Google rulez“

  1. Obiger Beitrag besteht aus zusammenkopierten Scriptschnipseln, lässt sich in WordPress nicht mehr bearbeiten. Ein Nachtrag:
    Die Karte entführt in meine Europenner-Vergangenheit. Einige coole Leute aus ganz Europa trafen sich alljährlich an Weihnachten in der Refuge du Piolet Nähe Cassis, einer verkommenen Hütte weit abseits der Großstadt Marseille auf einer Steilklippe über einer Fjordähnlichen Meeresbucht. Wir kletterten, wanderten, ließen den lieben Gott einen guten Mann sein.
    Der unterste Punkt in der Karte zeigt ein per Panoramio hochgeladenes Bild von drei „Europennern“ (im Januar aufgenommen!). Wir mussten unseren Urlaub verlängern, weil Kletterer C. von einem 20 Meter hohen Felsen gestürzt war und sich schwer verletzt im Krankenhaus Marseille kurierte. Alles ward wieder gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.