Erotten – die Erotik des Straßengrabens

Einfach nicht totzukriegen dieser Dauerbrenner der feinen Künste.

Noch ein Bild zur guten Nacht. War ein langer harter Künstler- und Elektroarbeiter-Tag heute – ach ja als Stricher gearbeitet habe ich auch: auf Knien gelb-schwarze Streifen an gefährlichen Stellen gestricht ;-)

 

Erotten3

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

Ein Gedanke zu „Erotten – die Erotik des Straßengrabens“

Schreibe einen Kommentar zu Journalist F. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.