Das Serendipitätsprinzip, mal wieder

Serendipität heißt ungefähr: Finden, wonach man nicht gesucht hat.

Jene seltsamen Begebenheiten, bei denen man gewillt ist, an Vorsehung zu glauben, weil man sich nicht erklären kann, wieso sich ein Ereignis ereignet hat.

Passiert mir manchmal, dass ich von Etwas höre, von dem ich nie zuvor gehört habe, vielleicht weil ein Freund mir davon erzählt.

Kurz danch erwähnt ein anderer Freund, der den ersten überhaupt nicht kennt, das gleiche Thema.

Zufall?

Oder treten bestimmte Ereignisse einfach in unser Leben, wenn die Zeit reif ist.

Mit Menschen geht das übrigens auch. Plötzlich sind sie da. Man befreundet oder verliebt sich.

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.