Das Leben ist eine Melange verschiedener Sackgassen

Spät. Trotzdem noch paar Zeilen. Bisschen aufgeräumt. War so schön sonnig. Das Thermometer zeigte 25 Grad auf der Südterrasse. Ich breitete den Inhalt zahlreicher Werzeugkästen aus, sortierte alles und konfigurierte die Kästen neu. Ist eigentlich wie Festplatten aufräumen, nur dass man dabei schmutzige Finger kriegt. In den Dämmerungsphasen hab ich mir Drupal gründlich vorgeknöpft, das Deutschpaket installiert und ein paar Module. Mittags wurde mir klar, wo das Problem liegt im Leben. Es ist die Angst vor dem Vorstellbaren. Das Vorstellbare befindet sich am einen Ende der Sackgasse, man selbst am anderen. Wenn man das Vorstellbare erreicht hat, hat man die gesamte Sackgasse durchwandert und es gibt nichts mehr zu tun.

Außer: die Sackgasse zu erweitern, indem man sie mit den Sackgassen der Mitmenschen kreuzt. Das nennt sich Netzwerk oder Kommunikation oder – ich werde diesen Beitrag mit drei Punkten beenden …

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

3 Gedanken zu „Das Leben ist eine Melange verschiedener Sackgassen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.