Labyrinth fertig fotografiert

Heute Morgen das Bliestallabyrinth fertig fotografiert. Das macht mich froh. Von nun an muss ich nur noch im Computer arbeiten. Alle Welt ist digitalisiert.

Das Labyrinth besteht aus 500 Bildern. Die nächsten Nächte werde ich versuchen, es in die Google-Map einzupassen.

Nach vollbrachter Tat kurbelte ich um die Mittagszeit den Berg hinauf zum weißen Driesch. Lauer Wind aus Nordost. Bis zu einer Parkbank. Ich setzte mich. Blickte nach Westen hinüber zu den saarländischen Kraftwerken. Stellte mir vor, ich radele quer durch Spanien und knipse jeden Kilometer ein Foto. Man müsste eine Firma für Kunststraßenbau gründen oder einen Mobilblog-Konzern.

Autor: Irgendlink

Konzeptueller Reisekünstler, Artist in Motion, Appspressionist. Irgendlink nutzt mobile Technik in Vereinigung mit Servertechniken, um literarische, fotografische Kunstwerke zu kreieren.

Ein Gedanke zu „Labyrinth fertig fotografiert“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.